Klarna ist ein schwedischer Payment-Service-Provider, der flexible Zahlungslösungen im E-Commerce-Bereich anbietet. Klarna übernimmt die Zahlungsansprüche von Händlern und wickelt in deren Auftrag Kundenzahlungen ab. So können Risiken für Käufer und Verkäufer minimiert bzw. ausgeschlossen werden.

Im Jahr 2005 gründen drei schwedische Studenten das Startup-Unternehmen Kreditor, das Kunden erstmals die Möglichkeit bietet, online bestellte Waren nach Erhalt, mittels der beigefügten Rechnung, zu bezahlen. Ziel des Unternehmens ist es, den Online Handel für Käufer und Verkäufer sicherer und bequemer zu gestalten.

Bis 2007 steigt der Beliebtheitsgrad des schwedischen Rechnungsservices stetig und mehr als 1000 Online Shops arbeiten mit dem Unternehmen zusammen, als Investment AB Öresund Ende 2007 in einen Kreditor investiert. Im Jahr 2008 beginnt das ehemals kleine Unternehmen auch in Norwegen, Finnland und Dänemark seine Dienste anzubieten.

In diesem Jahr wird auch eine zweite Zahlungsoption neben dem Kauf auf Rechnung eingeführt: die Ratenzahlung für online Einkäufe, mit der den Kunden mehr Flexibilität und den Händlern weniger Zahlungsausfall geboten werden soll.

Aus Kreditor wird Klarna

2009 ändert sich der Name von Kreditor zu Klarna  und der Payment-Service-Provider ist inzwischen Marktführer im Bereich von Rechnungs- und Finanzierungslösungen im Internethandel. Im Jahr 2010 expandiert Klarna nach Deutschland und in die Niederlande und Sequoia Capital steigt als größter alleiniger Anteilshaber bei dem Payment-Service-Provider ein. Das Unternehmen kann seine Umsätze zu diesem Zeitpunkt um über 80 Prozent auf rund 54 Millionen US Dollar steigern. In Schweden wird außerdem die dritte Zahlungsmöglichkeit, Klarna Mobil, eingeführt. Des Weiteren ist es auch für schwedische Kunden im Jahr 2010 erstmals möglich, bei dem Unternehmen Kapital anzulegen.

2011 investieren auch General Atlantic und DST Global insgesamt 115 Millionen Euro in Klarna und das Unternehmen erhält das Zertifikat TÜV-geprüft für seine hohen Sicherheitsstandards.

2012 steigt eine weitere Capital Venture Gesellschaft bei Klarna ein, die Atomico, und seit Herbst 2012 stehen Klarnas Zahlungslösungen auch österreichischen Kunden zur Verfügung. Ende des Jahres 2013 schließen sich Klarna und der deutsche Bezahldienst augenblicklich zusammen, was zu einem Marktanteil von fast 10 Prozent führt. Operativ bleiben der Payment-Service-Provider und SOFORT weiterhin selbstständig am Markt vertreten. 2014 wird die mobile Zahlungsoption von Klarna, Klarna Checkout, auch in Großbritannien und Deutschland eingeführt, was das Einkaufen ohne zusätzliche Anmeldung ermöglicht.

Geschäftsmodell von Klarna

Das Unternehmen ermöglicht Kunden den Kauf auf Rechnung, sodass sie ihre Ware vor Bezahlung bereits erhalten. Für Händler ist dies normalerweise ein großes Risiko. Im Rahmen des Factoring garantiert Klarna teilnehmenden Händlern deshalb gleichzeitig die Zahlung.

Wenn ein Kunde in einem Online Shop einkauft und per Rechnung bezahlen möchte, versendet der Shop die Ware an den Kunden. Der Kunde hat dann 14 Tage Zeit, die Rechnung bei Klarna zu bezahlen. Das Unternehmen bezahlt den Händler auch dann, wenn der Kunde die Rechnung nicht bezahlt oder es sich um einen Betrugsfall handelt.

Klarna inzwischen weltweit tätig

Aktuell arbeiten mehr als 1.400 Mitarbeiter für den Payment-Service-Provider.

Das Unternehmen ist in 18 Ländern tätig. Zu diesen Ländern gehören Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Deutschland, die Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Ungarn, Tschechien, Spanien, Slowakei und die USA. Inzwischen nutzen mehr als 65.000 Online Händler die Dienste von Klarna.

Der Hauptsitz von Klarna ist in Schweden in Stockholm. In Deutschland gibt es Niederlassungen in Köln und in Berlin.

In Deutschland bietet das Unternehmen Kunden von Online Shops nicht nur die bequeme Bezahlung der Einkäufe per Rechnung, sondern auch Ratenkredite und die Möglichkeit, Kapital in Form von Festgeld anzulegen, an.

Vorteile von einem Ratenkredit bei Klarna – flexibler Ratenkauf

  • Einkauf kann in frei wählbaren Raten zurückgezahlt werden, Mindestbetrag muss in jedem Fall einmal pro Monat überwiesen werden, höhere Raten sind jederzeit möglich
  • Flexible Rückzahlung je nach persönlicher finanzieller Situation
  • Monatsrechnung kommt erst zur Monatsmitte des Folgemonats
  • Vollständige Rückzahlung des offenen Betrags jederzeit möglich
  • Erhalt der Ware vor Bezahlung
  • Keine Angabe von Kreditkartennummer oder Bankverbindung notwendig
  • Mehrere Einkäufe können in der Monatsrechnung gesammelt und in den Folgemonaten bezahlt werden
  • Monatliche Ratenkaufgebühr nur 0,45 Euro, unabhängig von der Anzahl der Einkäufe
  • Monatliche Mindestrate nur 1/24 des Gesamtbetrages bzw. Mindestbetrag von 6,95 Euro
  • Zahlungsverzug sollte in jedem Fall vermieden werden, es können hohe Mahn- und Servicegebühren entstehen, bei längerem Zahlungsausfall droht ein Inkasso-Verfahren
  • Käuferschutzrichtlinie für alle Kunden mit Ratenkrediten gültig, Einkäufe über Klarna sind abgesichert
  • Bei „Mein Klarna“ können offene Rechnungen jederzeit online eingesehen und bei Bedarf auch Zahlungsziele verlängert werden

Vorteile von einem Festgeldkonto bei Klarna

  • Attraktive Zinsen für mittel- und langfristige Geldanlagen
  • Einlagenabsicherung über die schwedische Einlagensicherung für Summen bis zu 950.000 SEK garantiert
  • TÜV-geprüftes und zertifiziertes Festgeldkonto
  • Mindesteinlage 10.000 Euro, Maximalanlage 500.000 Euro
  • Laufzeiten zwischen 12 und 48 Monaten möglich
  • Garantierter Zinssatz über die gesamte Laufzeit, Gutschrift der Zinsen auf dem Referenzkonto immer nach 12 Monaten
  • Planungssicherheit durch festen Zinssatz
  • Festgeldkonto eröffnen kostenlos
  • Gesamte Kontoführung, Zinsgutschriften, Überweisungen auf das Referenzkonto und Löschung des Kontos gebührenfrei
  • Festgeldkonto bequem online beantragen
  • Identifizierung schnell und einfach mit dem Postident Verfahren
  • Laufzeit beginnt mit erster Einzahlung von Kapital

Klarna Checkout – Einkaufen ohne Registrierung

Klarna Checkout ist ein Programm, das Händler ihren Kunden anbieten können, um das Einkaufen noch schneller und bequemer zu machen. Auf Wunsch kann Klarna Checkout automatisch sämtliche Daten des Kunden automatisch ausfüllen, wenn er schon einmal zuvor über das Unternehmen einen Kauf abgewickelt hat.

Klarna Checkout funktioniert auf allen Endgeräten, Desktop, Smartphone und Laptop, und ermöglicht den Abschluss eines Einkaufes mit nur einem Klick.

Laut eigenen Angaben steigert das Nutzen von Klarna Checkout die Konversationsrate von teilnehmenden Online Shops um bis zu 29 Prozent bei wiederkehrenden Kunden.

Service von Klarna

Klarna Deutschland ist telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 22 Uhr und Samstags und Sonntags in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr über eine Festnetznummer erreichbar. Lediglich an Feiertagen ist es nicht möglich, telefonische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Außerdem können Kunden jederzeit über den Online Chat mit dem Bezahldienstleister in Kontakt treten oder sich per E-Mail oder über das Kontaktformular auf der Homepage an Klarna wenden.

Im Bereich Kundenservice arbeiten bei dem Payment-Service-Provider laut eigenen Angaben 400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die jährlich fast fünf Millionen Kundenanfragen beantworten.

Bei Klarna steht der Datenschutz an höchster Stelle, das Unternehmen ist vom TÜV und von Trusted Shops zertifiziert. Die Sicherheit der Zahlungsarten, die Klarna anbietet, sowie das Geschäftsmodell werden jährlich vom TÜV geprüft.