Einen Kredit ohne SCHUFA zu erhalten kann schwer sein. Die meisten Banken möchten bei einer Beantragung erst einmal die Bonität des Kreditnehmers überprüfen. Mit der Bonität findet die Bank heraus, ob der Kreditnehmer sich für einen Kredit qualifiziert.

Die Bonität eines Kreditnehmers wird unter anderem mit dem SCHUFA-Score herausgefunden.

Was ist die SCHUFA und was macht den SCHUFA-Score aus?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung oder auch SCHUFA genannt, ist die führende Auskunftei Deutschlands.

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung gibt es schon seit 1927. Heute hat die SCHUFA Informationen von ca. 66 Millionen Deutschen gesammelt, welches fast jeden Erwachsenen in Deutschland ausmacht. Es ist somit schwer nicht bei der SCHUFA registriert zu sein.

Die SCHUFA arbeitet zusammen mit 9.000 deutschen Unternehmen die der SCHUFA ihre Informationen über die Zahlungsmuster ihrer Kunden weitergeben. Diese Zahlungsmuster registriert die SCHUFA und rechnet danach den Score des jeweiligen Kunden aus. Dieser Score kann dann später von anderen Unternehmen gebraucht werden um zu sehen, ob der Kunde eine gute Bonität hat.

Der Score der SCHUFA verläuft sich von 1 bis 100. Dieser Score wird dann in Prozente umgerechnet. Je dichter eine Person an 100 kommt, desto besser ist auch die Bonität der Person.

Was registriert die SCHUFA?

Die SCHUFA registriert mehr als nur die Informationen über Zahlungsmuster verschiedener Kunden. Sie registriert auch den vollen Namen, das Geschlecht, das Geburtsdatum sowie auch die frühere und heutige Anschrift von Personen. Darüberhinaus werden auch die Anzahl offener Girokonten registriert, sowie auch die Anzahl laufender Leasingverträge, Kreditverträge und Telekommunikationsverträge.

Zudem registriert die SCHUFA meistens auch, wenn eine Person einen Kredit bei einer Bank beantragt hat.

All diese Informationen werden dann in einer Ausrechnung zusammengeführt. Als Resultat erhält man den SCHUFA-Score.

Was die SCHUFA jedoch nicht registriert, sind das Einkommen, der Beruf, der Wohnort und die Nationalität der Personen.

Dies kann manchmal dazu führen, dass ein SCHUFA-Score negativer ausfällt als er es eigentlich sollte. Jedoch ist der SCHUFA-Score nicht das einzigste das die Banken untersuchen um eine Einschätzung der Bonität machen zu können. Das Einkommen und der Beruf spielt für viele Banken nämlich ebenso eine große Rolle. Jedoch ist die Nationalität hier auch nicht von Relevanz.

Kann man seinen SCHUFA-Score verbessern?

Es kann sein, dass Sie erleben, dass Ihr Score schlechter ist als er eigentlich sein sollte. Dies kann sein, wenn in den registrierten Informationen Fehler vorgekommen sind.

Sie sollten daher, bevor Sie einen Kredit beantragen, erstmal bei der SCHUFA nach einer Übersicht über Ihre Informationen nachfragen. Dies sollten Sie tun, da Sie so untersuchen können, ob alle Informationen über Sie auch richtig registriert worden sind. Zudem können Sie bei der Beantragung auch einen Überblick über Ihre laufenden Girokonten und den verschiedenen laufenden Verträgen erhalten. Sollten Sie Girokonten offen haben die Sie nicht länger benötigen, so wäre es eine sehr gute Idee diese schließen zu lassen. Je mehr Girokonten Sie offen haben, desto schlechter könnte Ihr SCHUFA-Score ausfallen.

Sie können einmal im Jahr gratis Ihre SCHUFA-Auskunft erhalten. Danach müssen Sie für eine Auskunft Geld zahlen. Möchten Sie ihren Score wissen, so müssen Sie auch für den Score Geld zahlen.

Sollten Sie in Ihrer SCHUFA-Auskunft Fehler finden, so können Sie bei der SCHUFA beantragen, diese wieder gelöscht zu kriegen.

Haben Sie vor einigen Jahren einen Kredit abgeschlossen, so kann es sein, dass dieser Kredit in Ihrer Auskunft immer noch zu sehen ist. Dies liegt daran, dass die SCHUFA erst abgeschlossene Kredite nach 3 Jahren löscht. Zudem wird eine Beantragung für einen Kredit auch ein Jahr lang gespeichert.

Der positive SCHUFA-Score

Möchten Sie einen positiven Score haben, so sollten Sie immer dafür Sorgen alle Ausgaben zur Zeit zu zahlen. Haben Sie also Rechnungen liegen oder Verträge am laufenden, so sollten diese immer rechtzeitig beglichen werden. Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben eine Rechnung begleichen zu können, so kann dies zu einem schlechten SCHUFA-Score führen. Sorgen Sie somit immer dafür, dass Sie immer nur so viele Ausgaben haben, wie Sie auch im Stande sind abzuzahlen.

Viele Verbraucher fürchten oft, welche Informationen die SCHUFA über sie registriert hat. Diese Furcht ist jedoch meist unberechtigt. Obwohl manche einen negativen Score erhalten haben, so haben ganze 90% der ungefähr 66 Millionen Deutschen ein positives Resultat bei der SCHUFA.

Bevor Sie sich daher vor Ihrem Score fürchten, so empfehlen wir Ihnen den Score erstmal zu untersuchen.

Ein negativer SCHUFA-Score entsteht wenn man von der Bank einen Kredit gekündigt kriegt, seine Rechnungen nicht zahlt oder zu viele Girokonten und Verträge, wie Beispielsweise Kredite am laufenden haben.
Zahlen Sie somit immer Ihre Rechnungen rechtzeitig, und begleichen Ihre Verträge zur Zeit, so sollte Ihr SCHUFA-Score positiv ausfallen.

Wer kann meinen SCHUFA-Score sehen?

Wenn Sie beispielsweise Verträge mit verschiedenen Unternehmen abschliessen möchten oder eine Wohnung mieten möchten, so werden Sie oft erleben nach ihrer SCHUFA-Auskunft gefragt zu werden. Die Unternehmen und der Vermieter können jedoch nicht ohne Ihren Akzept Ihren SCHUFA-Score erhalten, und Sie bestimmen somit selbst mit welchen Personen Sie ihren SCHUFA-Score teilen möchten.

Sollten Sie jedoch verweigern Ihre SCHUFA-Auskunft zu geben, so kann es sein, dass das Unternehmen oder der Vermieter nicht mit Ihnen zusammenarbeiten möchte. Sie sollten deshalb immer Ihre SCHUFA-Auskunft geben um Ihre Chancen zu steigern.

Kredit ohne SCHUFA

Möchten Sie gerne einen Kredit ohne SCHUFA-Auskunft erhalten, so kann dieses schwer sein. Im allgemeinen möchten Banken immer Ihre SCHUFA-Auskunft sehen bevor Sie mit Ihnen Verträge abschliessen können. Dies liegt daran, dass Banken per Gesetz dazu verpflichtet sind Ihre Bonität zu überprüfen.

Außerdem zeigt die SCHUFA-Auskunft den Banken Ihre Bonität, und die Banken können somit bewerten, ob Sie auch finanziell in der Lage sind, einen Kredit aufzunehmen.

Es gibt jedoch Kreditanbieter die einen Kredit ohne SCHUFA-Auskunft bewilligen. Diese Kreditanbieter sind meist Online zu finden, werden jedoch von vielen Banken stark kritisiert. Dies liegt daran, dass die Kreditanbieter die einen Kredit ohne SCHUFA akzeptieren meistens sehr teuer sind und zudem unfachmännisch arbeiten.

Darauf sollte bei einem Kredit ohne SCHUFA geachtet werden

Möchten Sie also einen Kredit ohne SCHUFA aufnehmen, so sollten Sie auf gewisse Dinge aufmerksam sein.

Zum ersten sind die Zinsen eines Kredites ohne SCHUFA-Auskunft meistens viel höher, im Vergleich zu Krediten die mit SCHUFA- Auskunft bewilligt werden. Die Zinsen sind oft zweistellig und übersteigen manchmal sogar den Zinsen des Dispokredites beim überziehen des Girokontos. Zweitens haben die Kreditanbieter manchmal extra Kosten, die bei Aufnahme des Kredites dazukommen. Diese tauchen üblicherweise vor dem Akzept des Kredites auf. Sollte der Kreditanbieter extra Zahlungen verlangen, so könnte er ein Betrüger sein.

Daher empfehlen wie Ihnen immer den Vertrag genauestens und mehrere Male durchzulesen bevor Sie ihn unterschreiben. Somit wissen Sie ganz genau welche extra Kosten mit der Aufnahme des Kredites noch dazukommen werden.

Sie sollten zudem auch Aufmerksam werden wenn der Kreditanbieter für den Versand der Unterlagen Zahlungen verlangt. Meistens ist dies auch eine Möglichkeit für Betrüger Geld zu verdienen, und Sie können als Kunde riskieren, niemals Ihren Kredit zu erhalten.

Außerdem sollte es immer gratis sein entweder den Kreditanbieter anzurufen oder einen Hausbesuch des Kreditanbieters zu beantragen. Sollte der Anbieter hierfür Geld verlangen, so könnte dies auch ein Betrugsfall werden.

Zudem sollten Sie nie einen Kredit bei einem Anbieter akzeptieren, der extra Services verkaufen möchte. Diese Services können Beispielsweise Beratungs- oder Versicherungsverträge sein.

Von wo kommt das Geld?

Die meisten Kreditanbieter, die einen Kredit ohne SCHUFA akzeptieren, kriegen Ihr Geld von privaten Investoren. Das heißt, dass Privatpersonen einen Kredit anbieten können und somit eine Geldanlage für sich kreieren können. Die Privatperson und auch der Schuldner bleiben jedoch beide anonym. Diese Kreditform nennt sich Peer-to-Peer Kredit.

Mit einem Peer-to-Peer Kredit kann man auch bei verwandten oder Freunden einen Kredit beantragen. Diese akzeptieren meistens einen Kredit ohne SCHUFA-Auskunft. Wenn man einen Kredit bei Privatpersonen beantragt, so erhöhen sich auch die Chancen für einen Akzept. Die Regeln sollten jedoch immer noch befolgt werden.

Das heißt, dass der Schuldner dem Gläubiger, wie bei einem Ratenkredit, Zinsen zum Kredit bezahlt, und das die Raten einmal monatlich bezahlt werden müssen. Sollte der Schuldner den Kredit nicht zahlen, so sollte der Gläubiger den Kredit kündigen.

Kredit ohne SCHUFA von ausländischen Banken

Da deutsche Banken nach Gesetz dazu verpflichtet sind die Bonität des Kreditnehmers vor einer Bewilligung eines Kredites zu überprüfen, bieten ausländische Banken den deutschen Kunden einen Kredit ohne SCHUFA an. Diese Banken haben meistens Ihren Sitz in der Schweiz, und deswegen bezeichnet man einen solchen Kredit auch als „Schweizer Kredit“.

Obwohl die ausländischen Banken auf die SCHUFA-Auskunft der Kreditnehmer verzichten können, so prüfen Sie immer noch die Bonität des Kunden bevor Sie einen Kredit bewilligen. Unter anderem gibt es bei den meisten ausländischen Banken ein Mindesteinkommen über das man verfügen soll, bevor man für einen Kredit infrage kommt.

Sollte es zur Zahlungsunfähigkeit des Schuldners kommen, so haben die ausländischen Banken die Möglichkeit ein Teil des Einkommens zu pfänden. Somit haben die Banken immer noch eine Möglichkeit ihr Geld wieder zurückzubekommen.

Dies bedeutet, dass nicht nur das Einkommen eine bestimmte Summe betragen soll, sondern auch dass der Kreditnehmer in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt sein muss.

Die ausländischen Banken schließen somit Rentner, Arbeitslose, Studenten und Auszubildende von einen Schweizer Kredit aus.

Bei einem Schweizer Kredit kann man nicht frei über die Zinsen und der Laufzeit des Darlehens bestimmen. Dies begrenzt die Möglichkeiten den Kredit auf seine eigene Ökonomie anzupassen.

Die ausländischen Banken bieten oft nur eine begrenzte Auswahl von Krediten an von denen der Kreditnehmer dann einen Kredit wählen kann. Darüberhinaus betragen die Kredite normalerweise nur Summen in der Höhe von 5.000 Euro.

Kredit trotz negativer SCHUFA

Haben Sie einen negativen SCHUFA-Score, möchten dennoch einen Kredit erhalten, so gibt es auch Kreditanbieter die einen Kredit, trotz negativer SCHUFA bewilligen. Sie sollten daher bevor Sie bei betrügerischen Unternehmen einen Kredit beantragen, erstmal alle anderen Möglichkeiten untersuchen. Online gibt es Kreditanbieter die einen Kredit trotz negativer SCHUFA anbieten.

Der Nachteil eines Kredites trotz negativer SCHUFA ist jedoch, dass die Zinsen des Kredites auch hier sehr hoch sind. Hohe Zinsen gibt den Kreditanbietern eine größere Sicherheit, dass Sie Ihr Geld wieder zurückbekommen werden.

Bevor Sie deshalb alle anderen Möglichkeiten untersuchen, empfehlen wir Ihnen erst Online zu untersuchen, ob Sie mit ihrem SCHUFA-Score trotzdem einen Kredit auf normale Weise bewilligt kriegen.

Machen Sie den Vergleich!

Es gibt viele Möglichkeiten herauszufinden für welche Kredite Sie infrage kommen könnten. Die einfachste Möglichkeit ist es Online-Vergleichsportale zu nutzen. Bei Top 10 Finanz können Sie nach wenigen Informationen schnell einen Überblick über die besten Angebote online erhalten.

Unser Vergleichsrechner sortiert die Resultate nach den niedrigsten Zinsen und den kürzesten Laufzeiten. Niedrige Zinsen sind immer ein Vorteil, da diese die Gesamtkosten des Kredites nicht stark beeinflussen. Eine niedrige Laufzeit sorgt für eine schnelle Tilgung des Kredites und somit auch dafür, dass der Kredit nicht teuer wird.

Kann ich meine Bonität stärken?

Es gibt einige Möglichkeiten die Bonität zu stärken. Besonders wenn man beispielsweise Selbstständig oder Auszubildender ist, kann es schwer sein, gute Angebote von den Banken zu erhalten. Hier wäre eine gute Idee, einen zweiten Verbraucher mit einem festen Einkommen für den Kredit zu finden. Das zweite Einkommen verstärkt die Bonität erheblich und kann zu billigeren Angeboten führen. Haben Sie somit einen Lebenspartner mit dem Sie einen Kredit aufnehmen können, so ist dieses immer empfehlenswert.

Außerdem kann man auch eine Person als Bürgen angeben. Die Bürgschaft garantiert den Banken, dass der Kredit immer noch bezahlt wird obwohl der Kreditnehmer einen Zahlungsstop erlebt, da der Bürge dann die Ratenzahlung übernimmt.

Am häufigsten werden Mitglieder der Familie oder enge Verwandte als Bürge gewählt.