Finden Sie billige Kredite schnell und Schmerzfrei bei Top 10 Finanz

Top 10 Finanz ist ein Online- Vergleichsportal das Ihnen, nach Beliebtheitsgrad der bisherigen Verbraucher, die besten Kredit-Angebote zeigt. Wir wünschen so Transparent wie möglich zu sein. Dies wird Ihre Suche nach dem perfekten Darlehen erleichtern. 

Wir möchten Sie vor unangenehmen Situationen und viel zu hohen Zinsen schützen. Deswegen haben wir das Suchen nach dem optimalen Kredites so einfach wie möglich gestaltet. Bei der Anwendung unseres Vergleichsrechners, zeigen wir Ihnen daher nicht zufällige Kredite, sondern wir zeigen Ihnen die billigsten Kredite Deutschlands. 

Unser Vergleichsrechner nutzt Ihre persönlichen Informationen und vergleicht diese mit den Zinsen und Laufzeiten der Kredite. Zudem werden die beliebtesten Angebote auch mitgerechnet und resultierend werden Ihnen die besten Angebote gezeigt.

Top 10 Finanz wurde für Sie gegründet die wünschen den besten und billigsten Kredit zu finden.

Im Überblick oben können Sie sich schnell einen Überblick über die besten Kredite gestalten. Wir helfen jeden Monat mehrere tausende Verbraucher mit dem suchen eines passendes Kredites für ihre persönliche Situation. Lassen Sie uns auch bei mit Ihrer Suche nach dem besten Kredit behilflich sein!

Der Kredit 

Unter dem Begriff Kredit versteht man im Allgemeinen die Übereignung von Bargeld, Buchgeld oder vertretbaren Sachen (Sachdarlehen) vom Kreditgeber an den Kreditnehmer. Diese Übereignung ist in der Regel zeitlich befristet. Der Kreditnehmer muss sich zu einer Rückzahlung verpflichten. In den meisten Fällen muss der Kreditnehmer sich auch zu einer Zahlung von Zinsen für den vereinbarten Zeitraum binden.

Das Wort Kredit kommt vermutlich aus dem Lateinischen von dem Wort „credere“, das „glauben“ bedeutet, oder von dem Wort „creditum“, welches mit „das auf Treu und Glauben anvertraute“ übersetzt werden kann. In der englischen Sprache gibt es zwei Begriffe die in diesem Zusammenhang verwendet werden, nämlich „loan“ und „credit“, beide mit der Bedeutung „Leihe“. Laut dieser Definitionen bezieht sich der Begriff Kredit also nicht nur auf Geld.

Häufig braucht man einen Kredit schnell

Die meisten Menschen, die einen Kredit beantragen, tun dies in Situationen, in denen sie möglichst zeitnah über mehr Geld verfügen müssen, oder wenn sie eine große Anschaffung planen, die sie mit ihren Ersparnissen nicht finanzieren können oder möchten.

Je nach Situation, sollte man vor der Beantragung eines Kredites, Vergleiche der verschiedenen Kredite machen. Außerdem ist es wichtig, sich über die vielen verschiedenen Kreditarten zu informieren die die Kreditinstitute anbieten.

Kredite kann man in viele verschiedene Kategorien einteilen, je nachdem auf welches Merkmal man sich konzentriert.

Die häufigste Einteilung von Krediten ist die nach dem Kreditgeber. So lassen sich folgende Kreditarten unterscheiden: Bankkredit, Lieferantenkredit, Arbeitgeberdarlehen, Privatkredit, Staatskredit und Organkredit.

Andere Kategorien für die Unterscheidung von Krediten sind zum Bespiel die Laufzeit, die Höhe, die Bereitstellung und die Verwendung.

Arten des Privatkredites

Eigentlich bezieht sich der Begriff Privatkredit auf die Situation des Kreditnehmers, also eine Privatperson, die einen Kredit beantragen möchte. Allerdings wird „Privatkredit“ auch für einen Kredit von Privat, also eine Leihgabe eines Familienmitgliedes oder Freundes, benutzt. Je nach finanzieller Ausgangssituation und Verwendungszweck des Kredites, ist der beste Kredit für jeden Menschen ein anderer.

Es gibt aber bestimmte Kreditformen, die häufiger in Anspruch genommen werden als andere. Zu den häufigsten Privatkrediten gehören:

Der Dispositionskredit

Als Dispositionskredit bezeichnet man den Rahmen, in dem ein Girokonto bei nicht vorhandenem Guthaben trotzdem genutzt werden kann. Häufig auch kurz Dispo genannt, ist damit die Summe gemeint, um die man sein Girokonto überziehen kann. Die Zinsen für Dispositionskredite sind je nach Bank sehr unterschiedlich und sollten bei einem Kredit Vergleich unbedingt berücksichtigt werden. In der Regel hängt der Dispositionskredit von der Bonität des Kontoinhabers und den regelmäßig eingehenden Zahlungen ab. Der Dispo ist als kurzzeitige Lösung für einen finanziellen Engpass gedacht, weshalb die Zinsen eher hoch sind. Andererseits steht dem Kreditnehmen beim Dispositionskredit das Geld quasi sofort zur Verfügung und er kann es bequem von seinem Konto abheben bzw. sofort nutzen, wenn er mit seiner EC-Karte bezahlt.

Der Ratenkredit

Die meisten Menschen beantragen einen Ratenkredit, um eine größere Anschaffung zu finanzieren. Deshalb wird der Ratenkredit auch häufig Konsumentenkredit genannt. Die Kreditsumme des Ratenkredits wird vom Kreditnehmer frei gewählt und in einem vereinbarten Zeitraum mit einem festgelegten Zinssatz zurückgezahlt. Über die Kreditsumme kann der Kreditnehmer frei verfügen. Je kürzer die Kreditlaufzeit ist, desto günstiger ist ein Ratenkredit. Viele Direktbanken bieten diese Form des Kredits online an und haben oft bessere Bedingungen als Filialbanken. Beim Ratenkredit ist es besonders wichtig, dass man sich nach einem Kredit Vergleich für einen Kredit entscheidet, dessen Raten man jederzeit bezahlen kann.

Die Bedingungen für einen Ratenkredit sind für jeden Kreditnehmer unterschiedlich, da sie aus der Bonität des Kreditnehmers und seiner SCHUFA-Auskunft individuell berechnet werden.

Ratenkredite gibt es in verschiedenen Formen, unter anderem auch als sogenannten Ballonkredit bzw. Ratenkredit mit Schlussrate, bei dem man nach Abzahlung der monatlichen Raten noch eine größere Schlussrate, den sogenannten Ballon, bezahlen muss.

Es gibt auch Ratenkredite, die zweckgebunden sind, wie zum Beispiel einen Autokredit. Beim Autokredit wird das Fahrzeug als Sicherheit mitangegeben. Außerdem kann die Kreditsumme nur für einen Autokauf verwendet werden. Zweckgebundene Ratenkredite haben oft niedrigere Zinsen da sie für die Kreditgeber sicherer sind.

Der Rahmenkredit

Unter einem Rahmenkredit versteht man ein Darlehen, bei dem die Bank dem Kunden einen Kreditrahmen gewährt. Dieser Kredit kann bis zu festgelegten Höhe, jederzeit abgerufen werden, weshalb diese Kreditform manchmal auch Abrufkredit genannt wird. Obwohl dieser Kredit dem Dispositionskredit ähnelt, kann bei einem Rahmenkredit die Kreditsumme in festgelegten Monatsraten zurückgezahlt werden.

Die Zinsen des Rahmenkredits liegen zwischen denen des Dispositionskredites und denen des Ratenkredites. Viele Kreditnehmer nutzen einen Rahmenkredit, um ihren Dispositionskredit zu bezahlen, da die Zinsen für einen Rahmenkredit geringer sind und eine planbare Rückzahlung möglich ist.

Der Wertpapierkredit

 Einen Wertpapierkredit nehmen meist Kreditnehmer in Anspruch, die ihren finanziellen Spielraum für neue Investitionen vergrößern möchten. Für den Wertpapierkredit werden die in einem Depot vorhandenen Wertpapiere beliehen und zum Ankaufen neuer Aktien genutzt. Somit wird ein sogenannter Hebeleffekt erzielt. Der maximale Kreditrahmen richtet sich meist nach dem Wert der bereits vorhandenen Wertpapiere.

Oft ist ein Wertpapierkredit zweckgebunden. Dies bedeutet, dass der Kreditnehmer nicht frei über die Kreditsumme verfügen kann, sondern sie nur für einen bestimmten Zweck, hier den Kauf weiterer Wertpapiere, verwenden darf. In den meisten Fällen werden die neu gekauften Wertpapiere außerdem durch den Kreditgeber als Sicherheit genutzt, was den Wertpapierkredit günstiger macht. Je geringer das Sicherheitsrisiko für die Bank ist, desto niedriger sind auch die Kreditzinsen.

Bei einem Wertpapierkredit ist es besonders wichtig, Kursschwankungen zu beachten und den Kredit, wenn möglich, nicht voll auszuschöpfen. Wenn das Kreditlimit fast vollständig ausgeschöpft ist und es zu unerwarteten Kursschwankungen kommt, kann es sein, dass das Limit plötzlich automatisch überschritten ist. In so einem Fall, muss man hohe Überziehungszinsen bezahlen, die man in jedem Fall vermeiden sollte.

Das Policendarlehen

Das Policendarlehen ist eine Form des Privatkredites, bei der Rückkaufwert einer Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung als Sicherheit für die Gewährung eines Darlehens verwendet wird. Ein Policendarlehen hat deshalb oft einen geringen Zinssatz und ein Policendarlehen wird meist ohne Bonitätsprüfung oder SCHUFA-Eintrag bewilligt.

Das Policendarlehen ist ein flexibler Kredit, der sich oft für Personen lohnt, die einen negativen SCHUFA-Eintrag haben. Als Sicherheit für ein Policendarlehen lassen sich sowohl kapitalgedeckte als auch fondsgebundene Lebensversicherungen und Rentenversicherungen verwenden.

Sollte es bei einem Policendarlehen allerdings zu einem Zahlungsausfall kommen, hat dies größere Auswirkungen als bei anderen Kreditformen. Eine Nichttilgung eines Policendarlehens wirkt sich negativ auf die Altersvorsorge aus.

Die Baufinanzierung / der Immobilienkredit

 Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei einem Immobilienkredit um einen zweckgebundenen Kredit für die Finanzierung einer Immobilie. Die Kreditsumme aus der Baufinanzierung kann sowohl für den Kauf, als auch für den Bau einer Immobilie verwendet werden.

Immobilienkredite sind häufig auf einem langen Zeitraum ausgelegt und bestehen meist aus verschiedenen Bestandteilen, wie zum Beispiel Bauspardarlehen, Sachkrediten und Ratenkrediten.

Da eine Baufinanzierung über einen längeren Zeitraum läuft, spielen die Bonität und die berufliche Position des Kreditnehmers bei dieser Kreditform eine besondere Rolle. Angestellte in leitenden Positionen oder Beamte, erhalten oft bessere Bedingungen als zum Beispiel Selbstständige die einen Kredit wünschen.

Während der Laufzeit einer Baufinanzierung, holen sich die meisten Kreditinstitute regelmäßig eine SCHUFA-Auskunft ein um das Kreditrisiko so im Blick zu behalten.

Bei den meisten Immobilienkrediten wird die Immobilie selbst als Sicherheit bei der Bank angegeben, auch sie bzw. ihr Wert hat einen Einfluss auf die Konditionen des Kredites.

Vor der Beantragung Kredite vergleichen

Noch vor einem Kredit Vergleich steht für jeden zukünftigen Kreditnehmer die Analyse der eigenen Möglichkeiten und Bedürfnisse, um den passenden Kredit zu finden. Selbst in einer Notsituation, in der man den Kredit schnell braucht, sollte auf eine kurze Haushaltsrechnung nicht verzichtet werden.

Rechnen Sie alle Einnahmen und Ausgaben Ihres Haushaltes gegeneinander auf, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, in welcher Höhe Sie monatliche Raten eines Kredites begleichen könnten.

Seien Sie dabei unbedingt realistisch und versuchen Sie auch unvorhersehbare Ereignisse mit einem kleinen Zahlungspuffer zu berücksichtigen. Am sinnvollsten ist die Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben über 12 Monate, so haben Sie sowohl die Zeiten dabei in denen Sie wenig Geld ausgeben, als auch die Zeiten in denen Sie Ihre Versicherungen, Steuern, die Wasserkosten und die Heizkosten bezahlen.

Prüfen Sie danach, welche Zahlungen Sie unbedingt leisten müssen. Gibt es vielleicht laufende Ratenzahlungen für ein Elektrogerät oder Verpflichtungen aus anderen Krediten? Notieren Sie sich alle Ausgaben und die Laufzeit dieser um so vorbereitet wie möglich zu sein.

Je nachdem, wie hoch eventuelle andere Schulden sind und wie lange diese noch zurückgezahlt werden müssen, kann es entweder sinnvoll sein mit dem neuen Kredit noch zu warten oder eine höhere Kreditsumme zu beantragen, um die Altschulden damit auch begleichen zu können.

Schätzen Sie die Kosten ab, die innerhalb der Kreditlaufzeit eventuell steigen können. Wann hatten Sie die letzte Mieterhöhung? In welchem Zustand befindet sich Ihr Auto? Gibt es vielleicht Elektrogeräte, die in naher Zukunft ausgetauscht werden müssen?

Versuchen Sie Ihre Haushaltsrechnung so realistisch wie möglich zu machen, indem Sie mögliche Zusatzkosten berücksichtigen.

Auf Grundlage dieser Analyse, können Sie sich nun eine optimale Kreditlaufzeit und eine monatliche Rate berechnen die Sie gut tragen können. Diese Informationen sollten Sie dann für den Kredit Vergleich bereithalten.

Was macht den besten Kredit aus? 

Vielen Kreditnehmern ist es besonders wichtig, dass der Kredit günstig ist. Um einen günstigen Kredit zu finden, sollte ein Kredit Vergleich gemacht werden. Am schnellsten geht der online Kredit Vergleich bei einem der vielen Anbieter von kostenlosen Kreditrechnern.

Achten Sie darauf, dass beim Kreditvergleich eine „Anfrage Kreditkonditionen“ durchgeführt wird damit der Vergleich der Kredite für Sie SCHUFA-neutral verläuft.

Wenn ein Kreditrechner eine „Kreditanfrage“ bei der SCHUFA beauftragt, hat dies negative Auswirkungen auf Ihren SCHUFA-Score und in der Folge dann auch negative Auswirkungen auf die Konditionen, zu denen Ihnen ein Kredit gewährt wird.

Vergleichen Sie die Bedingungen eines online Kredites mit denen eines Kredites bei Ihrer Hausbank um so den besten Kredit zu finden.

Unabhängig davon, ob Sie einen online Kredit oder einen Kredit bei der Hausbank beantragen möchten, sollten Sie die folgenden Punkte bei Ihrem Kredit Vergleich berücksichtigen:

Kosten

 Je nach Kreditinstitut, kann es bei den verschiedenen Kreditformen zu Kosten kommen. Informieren Sie sich im Vorfeld darüber, welche Kosten auf Sie zukommen könnten und suchen Sie nach einer möglichen kostenlosen Alternative.

Zinssatz

Den größten Effekt auf einen Kredit hat der Zinssatz. Je höher der Zinssatz, desto höher ist die Summe, die Sie an die Bank zurückzahlen müssen. Der Zinssatz ist pro Bank und pro Kreditform sehr unterschiedlich. Bei den meisten Krediten werden zwei Zinsbeträge angegeben, der Effektivzins und der Nominalzins. Der Nominalzins wird vertraglich vereinbart und bleibt über die gesamte Kreditlaufzeit bestehen. Im Effektivzins werden preisbestimmende Faktoren des Kredites, wie der Nominalzins, Bearbeitungsgebühren, Zinsverrechnungstermine, Tilgungsverrechnungstermine, der Tilgungssatz, der Tilgungsbeginn, die Tilgungshöhe und der Auszahlungskurs berücksichtigt.

Im Allgemeinen bekommt man für einen Kredit, in dem ein zweiter Kreditnehmer miteingetragen ist, einen besseren Zinssatz von der Bank angeboten da das Risiko für einen Zahlungsausfall durch den zweiten Kreditnehmer deutlich gemindert wird. Der zweite Kreditnehmer muss mit dem ersten Kreditnehmer in einem Haushalt leben und über ein eigenes Einkommen verfügen. Außerdem wird seine Bonität mittels einer SCHUFA-Anfrage durch die Bank geprüft.

Zusätzliche Kosten oder Gebühren

Auch wenn im Effektivzins bereits eine Menge Gebühren berücksichtigt sind, kann es zu weiteren Kosten für Ihren Kredit kommen. Diese sind, je nach Bank und Kreditart, unterschiedlich und sollten in Ihrem Kreditvergleich in jedem Fall berücksichtigt werden damit Sie eine realistische Vorstellung der Gesamtkosten bekommen können.

Serviceleistungen

Vergleichen Sie auch die Serviceleistungen der verschiedenen Banken untereinander. Ist für Sie als Kreditnehmer ein persönlicher Ansprechpartner besonders wichtig, so ist ein Kredit bei einer Filialbank die bessere Wahl für Sie. Wenn Sie sich bei Fragen oder Schwierigkeiten jederzeit Hilfe über einen Online-Chat oder einen telefonischen Support wünschen, sollten Sie Ihren Kredit bei einer Direktbank bzw. Online Bank beantragen.

Sondertilgungen

Informieren Sie sich in jedem Fall über die Bedingungen und Gebühren für Sondertilgungen des Kredites, damit Sie, wenn Sie unerwartet zu Geld kommen, Ihren Kredit möglichst schnell abbezahlen können. Insbesondere wenn Sie einen Wechsel des Arbeitsplatzes oder den Verkauf eines teureren Gegenstandes planen oder in naher Zukunft eine Bonuszahlung erwarten, ist es wichtig, dass Sie für eine Sondertilgung keine zu hohen Gebühren bezahlen müssen.

Ratenpausen

Trotz sorgfältiger Haushaltsrechnung und Analyse Ihrer finanziellen Lage, kann es dazu kommen, dass Sie mit der Rückzahlung Ihres Kredites in Verzug geraten. Verschaffen Sie sich deshalb noch vor der Kreditbeantragung einen Überblick über die Angebote zu Ratenpausen, selbst wenn Sie zunächst vielleicht nicht davon ausgehen, diese wahrnehmen zu müssen. Manche Banken sind sehr kulant, wenn es darum geht eine Kreditrate später zu zahlen, während Sie bei anderen Banken dafür hohe Gebühren zahlen müssen. Die Bedingungen für Ratenpausen hängen aber nicht nur von der Bank, sondern auch von der Kreditform ab. Je sicherer ein Kredit für eine Bank ist, desto weniger Probleme gibt es in der Regel bei einer Zahlungspause der Raten.

 

Ein Kredit für Arbeitslose oder ein Kredit für Selbstständige – möglich mit Bürgschaften

Für Kreditinstitute gelten die Kredite für bestimmte Personengruppen als besonders risikoreich. Zu diesen Personengruppen gehören Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Selbstständige und Rentner sowie alle anderen Personen mit unregelmäßigem Einkommen.

Dennoch ist es möglich, zum Beispiel als Arbeitsloser, einen Kredit zu bekommen. Die einfachste Variante ist vorhandene Sicherheiten, wie eine Kapitallebensversicherung, zu beleihen. Dies senkt nicht nur den Zinssatz des Kredites, sondern erhöht gleichzeitig auch die Chance, dass der Kredit bewilligt wird.

Die Bürgschaft

Wenn keine belegbaren Sicherheiten vorhanden sind, ist eine Bürgschaft die beste Alternative um einen Kredit bewilligt zu bekommen.

Eine Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag, bei dem sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger, hier also dem Kreditinstitut eines Dritten, dem Kreditnehmer, verpflichtet für die Verbindlichkeiten des Dritten einzustehen. Der Gläubiger sichert sich mit einer Bürgschaft für den Fall der Zahlungsunfähigkeit seines Schuldners ab.

Ähnlich wie ein zweiter Kreditnehmer, muss ein Bürge sein Einkommen und seine Bonität bei Kreditabschluss nachweisen, allerdings muss er nicht wie der zweite Kreditnehmer im gleichen Haushalt leben. Jede natürliche Person mit einem eigenen Einkommen und ausreichender Bonität kann Bürge für ein Kredit sein.

Mit einer Bürgschaft ist es möglich auch bei einem negativen SCHUFA-Eintrag einen Kredit zu bekommen.

Des Weiteren gibt es Angebote für Kredite, von denen eher abzuraten ist. Wenn ein Kredit als Kredit für Arbeitslose oder spezieller Kredit für Selbstständige beworben wird, handelt es sich oft um unseriöse Angebote. Das gleiche gilt für Kredit ohne SCHUFA-Angebote, die in den seltensten Fällen seriös sind.

Diese Angebote gelten oft nur unter der Voraussetzung, dass eine Kreditversicherung abgeschlossen wird. Angeboten als eine Restschuldversicherung macht eine solche Versicherung auf den ersten Blick vielleicht Sinn da die monatlichen Raten bei Krankheit, Unfall oder Todesfall durch die Versicherung beglichen werden. Bei einem Angebot mit Kreditversicherung, sollten Sie die Bedingungen der Versicherung genauestens prüfen und gegebenenfalls mit Fragen an den Kreditgeber herantreten, damit Sie sicher sein können dass Sie alles richtig verstanden haben.

Auch wenn dies manchmal durch die Werbung vermittelt werden soll, hat eine Kreditversicherung keinen Einfluss auf Ihren SCHUFA-Score bzw. Ihre Bonität. Durch Abschluss einer Versicherung wird Ihre SCHUFA-Auskunft nicht verbessert.

Schritt für Schritt zum richtigen Kredit

Obwohl es viele verschiedene Kreditformen gibt, sind die einzelnen Schritte bis Sie über Ihren Kredit verfügen können, doch recht ähnlich. Die folgende Übersicht begleitet Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zum besten Kredit zu Ihrem Bedarf.

Bedarfsanalyse und Haushaltsrechnung

Machen Sie sich im ersten Schritt klar, wie Ihre finanziellen Bedürfnisse und Möglichkeiten aussehen. Nutzen Sie unsere Tipps zur Haushaltsanalyse, um einen Kredit zu beantragen, der zu Ihrer finanziellen Situation passt.

Seien Sie realistisch bei Ihren Berechnungen und planen Sie einen Puffer für unvorhersehbare Ausgaben unbedingt mit ein.

Überlegen Sie sich, in welche Höhe Sie eine monatliche Rate bezahlen können und über welchen Zeitraum diese Zahlung möglich ist.

Denken Sie auch an zukünftige Veränderungen, zum Beispiel des Arbeitsplatzes oder der Wohnsituation, insbesondere bei Krediten mit langen Laufzeiten.

Kredit vergleichen

Im zweiten Schritt sollten Sie sich Zeit nehmen die verschiedenen Angebote für Kredite zu vergleichen. Nutzen Sie unterschiedliche online Vergleichsrechner, holen Sie Angebote bei Direktbanken ein und informieren Sie sich auch bei Ihrer Hausbank was für ein Darlehen der Beste für Sie wäre.

Die wichtigsten Punkte beim Kredit Vergleich sind der Zinssatz, die eventuellen zusätzlichen Kosten, Serviceleistungen des Kreditgebers sowie die Bedingungen zu Sondertilgungen, Ratenpausen und für die Kündigung des Kredites.

Achten Sie darauf, dass für den Kreditvergleich immer eine „Anfrage Kreditkonditionen“ gestellt wird, damit der Vergleich der verschiedenen Kredite keine Auswirkungen auf Ihren SCHUFA-Score hat. Wird bei einem Kredit Vergleich eine Kreditanfrage bei der SCHUFA gestellt, hat dies negativen Einfluss auf Ihre Bonität.

Lesen Sie in diesem Schritt auch Erfahrungsberichte anderer Kreditnehmer, um sich ein realistisches Bild zu dem von Ihnen favorisierten Kredit machen zu können.

Kredit beantragen

Nachdem Sie mit Hilfe des Kreditvergleichs den besten Kredit für sich gefunden haben, können Sie Ihren Darlehen beantragen. Je nach Kreditinstitut, kann der Ablauf der Kreditbeantragung ganz unterschiedlich sein.

Bei einer Direktbank füllen Sie den Kreditantrag meist online aus, drucken ihn aus, unterschreiben den Antrag und senden ihn zusammen mit den anderen benötigten Unterlagen, per Post, an die Direktbank. Außerdem müssen Sie sich bei online Anträgen in der Regel über das Postident-Verfahren identifizieren.

Wenn Sie Ihren Kredit bei Ihrer Hausbank beantragen, vereinbaren Sie in der Regel einen Termin um den Kreditantrag gemeinsam mit Ihrem Ansprechpartner auszufüllen. Bringen Sie zu diesem Termin unbedingt alle benötigten Dokumente mit um den Kreditantrag nicht unnötig zu verzögern. Wird der Kreditantrag in einer Filiale ausgefüllt, identifizieren Sie sich einfach durch Vorlage Ihres Ausweises oder Reisepasses. Eine Identifizierung über das Postident-Verfahren ist dann nicht notwendig.

Neben dem Personalausweis oder dem Reisepass, werden in der Regel für den Kreditantrag die folgenden weiteren Unterlagen benötigt: Nachweis über einen gültigen Wohnsitz in Deutschland (meist über den Personalausweis), Einkommensnachweise der letzten zwei bis sechs Monate je nach Bank, eine SCHUFA-Selbstauskunft und bei manchen Banken auch eine Haushaltsrechnung oder Kontoauszüge von Ihrem Girokonto, um Ein- und Ausgaben nachvollziehen zu können.

Bei einem Kredit mit einem zweiten Kreditnehmer oder mit einer Bürgschaft werden für den zweiten Kreditnehmer bzw. den Bürgen ebenfalls alle notwendigen Dokumente benötigt bevor ein Kreditantrag bearbeitet werden kann.

Kreditauszahlung

Wenn der Kreditantrag ausgefüllt ist und alle Unterlagen, die für den Kredit benötigt werden vorliegen, wird der Antrag von der Bank geprüft. Diese Prüfung der Unterlagen kann, je nach Bank, bis zu sieben Werktage dauern.

Wenn alle Dokumente vollständig sind und der Kredit bewilligt wurde, richtet das Kreditinstitut ein Kreditkonto ein und veranlasst die Auszahlung der Kreditsumme. Danach wird der Kreditbetrag Ihrem Girokonto gutgeschrieben.

Wenn Sie einen Sofortkredit beantragt haben, wird Ihnen die Kreditsumme in der Regel schneller gutgeschrieben.

Je nachdem ob Ihr Kredit zweckgebunden ist oder nicht, können Sie nun über die Kreditsumme verfügen.

Häufige Fragen zum Thema Kredit und Darlehen / FAQ Kredit / FAQ Darlehen

Zum Thema Kredit gibt es viele Fragen, die immer wieder gestellt werden. Hier sollen die häufigsten Fragen zu den Themen Kredit und Darlehen aufgelistet und beantwortet werden.

Ist ein Kredit mit Verwendungszweck günstiger?

Dass der beste Kredit einen möglichst niedrigen Zinssatz hat wissen viele (zukünftige) Kreditnehmer. Eine Möglichkeit einen Kredit zu besseren Konditionen angeboten zu bekommen, ist die Verwendung der Kreditsumme mit anzugeben.

Viele Kreditinstitute gewähren ihren Kunden einen besseren Zinssatz wenn sie wissen, wofür das Geld aus dem Kredit verwendet werden soll. Wird die Verwendung im Kreditantrag angegeben, bedeutet dies für das Kreditinstitut eine höhere Sicherheit die in Form von günstigeren Kreditbedingungen dann an den Kreditnehmer weitergeben wird.

Für Sie als Kreditnehmer hat die Angabe eines Verwendungszwecks für die Kreditsumme aber nicht nur Vorteile. Wenn im Kreditvertrag eine Verwendung angegeben wird, ist man in der Regel auch an diesen Verwendungszweck gebunden und kann sich nicht spontan anders entscheiden, was man mit der Kreditsumme machen möchte.

Vom Kredit zum Kredit: Lohnt sich eine Umschuldung?

Eine Umschuldung lohnt sich fast immer. Insbesondere wenn Sie einen Dispositionskredit oder einen Kredit mit ähnlich hohen Zinsen in Anspruch genommen haben.

Von einer Umschuldung spricht man, wenn ein neuer Kredit aufgenommen wird, um mit der Kreditsumme einen anderen, teureren Kredit abzulösen.

Jeder Kredit ist nach einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten, mit drei Monaten Kündigungsfrist, kündbar. Wenn Sie Ihren Kredit nach dem 11. Juni 2010 abgeschlossen haben, gilt sogar nur eine einmonatige Kündigungsfrist.

Wenn Sie einen Kredit vor Laufzeitende kündigen, müssen Sie in der Regel Vorfälligkeitszinsen bezahlen. Zudem können, je nach Bank und Kreditkonditionen, auch Gebühren dazukommen. Die Bedingungen zu den Vorfälligkeitszinsen sind gesetzlich geregelt: Beträgt die Restlaufzeit des Kredites weniger als ein Jahr, so darf Ihre Bank maximal 0,5 Prozent Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Bei einer Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten beträgt die Vorfälligkeitsentschädigung maximal 1,0 Prozent.

Außerdem ist es gesetzlich geregelt, dass die Vorfälligkeitsentschädigung nicht mehr als die entgangenen Zinsen für die Restlaufzeit betragen darf.

Wenn Sie einen günstigen Kredit mit Konditionen finden, die zu Ihrer finanziellen Lage gut passen, kann sich eine Umschuldung trotz Vorfälligkeitsentschädigung lohnen.

Was für einen Kredit bekommt man bei einer Kreditkarte?

Die in Deutschland meist genutzte Form der Kreditkarte räumt dem Karteninhaber eigentlich gar keinen Kredit im eigentlichen Sinne ein. Fast alle Kreditkarten bieten den Karteninhabern eine Zahlungspause von maximal 30 Tagen. Dies liegt daran, dass Einkäufe erst bei Erhalt der monatlichen Abrechnung bezahlt werden müssen.

Ein Kredit im eigentlichen Sinne mit monatlichen Raten und zu zahlenden Zinsen ist dies aber nicht. Nur bei sogenannten Revolving-Karten wird dem Karteninhaber ein Kredit gewährt, den er in festgelegten Raten zurückzahlt. Bei dieser Kreditform sind aber häufig hohe Zinsen zu zahlen. Deswegen lohnt sich eine Verwendung dieser Kreditkarten für größere Anschaffungen nicht.

Ein klassischer Ratenkredit wäre die bessere Alternative zu einer Revolving Kreditkarte.

Welche Dokumente werden beim Kredit beantragen benötigt?

Damit Ihr Kredit schnell bewilligt wird, sollten Sie alle notwendigen Unterlagen dem Kreditantrag beilegen, bzw. in Ihrer Filialbank beim Beantragen des Kredites bei sich haben. Je nach Bank, werden verschiedene Dokumente benötigt. Die folgenden Unterlagen werden in der Regel von allen Kreditinstituten verlangt: Personalausweis oder Reisepass mit gültiger Meldebescheinigung, Nachweis über ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, Einkommensnachweise der letzten zwei bis sechs Monate, Kontoauszüge von einem bestimmten Zeitraum, die Auskunft über die Einnahmen und Ausgaben, eine SCHUFA-Selbstauskunft, eine Haushaltsrechnung sowie bei einem Kredit für Selbstständige betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) über einen bestimmten Zeitraum.

Wenn in dem Kreditantrag ein zweiter Kreditnehmer oder ein Bürge angegeben werden sollen, so müssen auch diese Personen alle notwendigen Dokumente vorlegen bzw. einreichen.

Was sind bonitätsabhängige Zinsen? / Was ist ein bonitätsabhängiger Zinssatz?

Ein Kredit kann mit einem bonitätsabhängigen Zinssatz oder mit bonitätsunabhängigen Zinsen vergeben werden.

Der bonitätsabhängige Zinssatz orientiert sich an der Bonität des Kreditnehmers. Das bedeutet, dass für den Zinssatz des Kredites unter anderem die SCHUFA-Auskunft des Kreditnehmers eine große Rolle spielt. Ein weiterer Einflussfaktor für bonitätsabhängige Zinsen ist die berufliche Position des Kreditnehmers.

Bei einem Kredit mit bonitätsabhängigen Zinsen bekommen Kreditnehmer mit einer guten Bonität einen günstigeren Zinssatz angeboten, als Personen mit einer schlechteren Bonität.

Das Gegenstück zum bonitätsabhängigen Zinssatz ist der Kredit mit bonitätsunabhängigen Zinsen. Bei diesem Kredit bekommt jede Person, die als Kreditnehmer akzeptiert wird, den gleichen Zinssatz angeboten.

Bei einem bonitätsunabhängigen Kredit richten sich die Zinsen oft der Kreditlaufzeit. Ein Vorteil eines bonitätsunabhängigen Kredites ist, dass die Kosten des Kredites im Vorfeld gut kalkuliert werden können.

Welche Kündigungsfristen gelten für Kredite? / Kann man einen Kredit kündigen?

Jeder Kredit kann gekündigt werden. Wenn Sie Ihren Kredit kündigen möchten, sollten Sie dies in jedem Fall unter Beachtung der Kündigungsfrist schriftlich erledigen. Lassen Sie sich zudem einen Empfangsbescheid der Kündigung ausstellen bzw. die Kündigung per Post als Einschreiben mit Rückschreiben versenden.

In den meisten Fällen wird ein Kredit für eine Umschuldung innerhalb der Kreditlaufzeit gekündigt. Für die Kündigung eines Kredites gibt es die gesetzlichen Regelungen, dass man frühestens nach drei Monaten Laufzeit des Kredites mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist den Kredit kündigen kann.

Der ausstehende Betrag sowie eine Vorfälligkeitsentschädigung, die von der Bank erhoben werden kann, müssen innerhalb dieser Frist bezahlt werden. Eventuelle Bearbeitungsgebühren durch einen Wechsel von einem Kreditinstitut zu einem anderen müssen vom Kreditnehmer selbst getragen werden.

Gibt es einen Kredit ohne SCHUFA?

Unter den vielen Kreditangeboten, gibt es oft auch sogenannte Sofortkredite oder Schnellkredite ohne SCHUFA-Abfrage. In der Regel raten Finanzexperten allerdings von solchen Krediten ab, da diese häufig unseriös sind.

Meist sind in den Kreditbedingungen weitere Kosten versteckt. Es ist deshalb empfehlenswert die Bedingungen von einem solchen Kredit sorgfältig durchzulesen. So sichert man sich auch vor bösen Überraschungen. 

Als Alternative zu solchen Angeboten sollte man zunächst prüfen, ob ein Kredit mit einem zweiten Kreditnehmer oder einer Bürgschaft bewilligt wird. Ist dies der Fall, sollten Sie sich in jedem Fall gegen einen Kredit ohne SCHUFA entscheiden.