Möchten auch Sie darauf verzichten die Münzen im Supermarkt bei der Kasse zu zählen? Dann ist eine Kreditkarte für Sie genau richtig

credit-cards11Die Kreditkarte ist eine leichte Alternative zum Bargeld, die den Einkauf leichter macht und zudem auch noch Platz im Geldbeutel spart. Es gibt heute jedoch Unmengen an verschiedenen Kreditkarten, und dies kann die Entscheidung für eine bestimmte Karte beschwerlich machen. Deswegen haben wir für Sie eine Übersicht über die verschiedenen Kreditkarten gefertigt.

Die Kreditkarte gibt es schon seit vielen Jahren und ist heute in so vielen Varianten zu erhalten, dass Jung bis Alt eine Kreditkarte kriegen kann die zudem auch noch zur persönlichen Lebenslage passt.

Wünschen Sie eine Karte mit einem Kredit, oder genügt Ihnen eine Kreditkarte wo nur eine begrenzte Summe zu Spenden ist, so können Sie Ihre Wünsche erfüllt kriegen. Es kann jedoch schwer sein sich zu entscheiden welche Karte von welchem Anbieter die beste für Sie persönlich ist.

Hier kann Top 10 Finanz Ihnen jedoch behilflich sein. Mit der Suchmaschine können Sie leicht und schmerzfrei herausfinden welche Karte für Sie die beste ist. Einfach Informationen eingeben und “Suchen” drücken und gleich werden mehrere Angebote die zu Ihnen angepasst worden sind angezeigt.

Kreditkarte die zur Lebenslage passt

Die wichtigsten Informationen zu Kreditkarten im Überblick

Nach der EC-Karte ist die Kreditkarte das beliebteste bargeldlose Zahlungsmittel in Deutschland.

Eine Kreditkarte wird oft benötigt, wie beispielsweise bei dem Mieten eines Autos, der Buchung eines Hotelzimmers, einer Bestellung für einen Aufenthalt im Ausland oder auch bei dem Shoppen im Internet.

Online Verkäufer bevorzugen oft die Zahlung mit einer Kreditkarte, da diese nicht nur den Buchungsverlauf des Einkaufs vereinfacht, sondern dem Verkäufer auch eine Zahlungssicherheit, im Vergleich zu Kauf auf Rechnung, gibt.

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Kreditkarten die wiederum verschiedene Arten der Kreditkarte anbieten. Daher empfehlen wir Ihnen vor der Beantragung einer Kreditkarte sich über verschiedene Faktoren hinsichtlich welche Kreditkarte am besten für Sie ist, Gedanken zu machen.

Die Geschichte der Kreditkarte

Die Idee der Kreditkarte stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staten, wo die Kreditkarte zur Zahlung bereits seit 1894 verwendet wird. Während in den USA inzwischen fast ausschließlich mit Karte bezahlt wird, nutzen in Deutschland derzeit ungefähr 32 Prozent der Bevölkerung eine Kreditkarte. Diese Zahl der Kreditkartennutzer in Deutschland ist stetig steigend.

Die bekanntesten Kreditkartenanbieter in Deutschland sind Visa, MasterCard, American Express und Diners Club.

Wenn Sie eine Visa Kreditkarte oder MasterCard Kreditkarte wünschen, können Sie diese in der Regel von Ihrer Bank bekommen. Wenn Sie jedoch eine American Express Kreditkarte oder eine Diners Club Kreditkarte wünschen, müssen Sie direkt bei American Express bzw. Diners Club diese beantragen.

Schwer die passende Kreditkarte zu finden

Eines vorneweg, die beste Kreditkarte gibt es nicht. Daher kann es Sinnvoll sein zunächst eine Bedarfsanalyse zu machen bevor man sich für eine bestimmte Kreditkarte entscheidet.

  • Wie häufig werden Sie die Kreditkarte nutzen?
  • Wo (Inland/Ausland/Online Einkäufe) wird die Karte am meisten zum Einsatz kommen?
  • Welche Angebote im Kreditkartenbereich bietet Ihre Hausbank?
  • Möchten Sie Extras wie Guthabenverzinsung, Vorteile bei der Währungsumrechnung oder ähnliches nutzen?
  • Welche Kreditkarte wird in den Geschäften akzeptiert, in denen Sie am häufigsten einkaufen?
  • Sind Sie bereit, Gebühren für Ihre Kreditkarte zu bezahlen oder sind Sie auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte?
  • Nehmen Sie an Kundentreueprogrammen wie Payback, Miles&More oder ähnlichen teil und ist die Kreditkarte dieser Anbieter für Sie sinnvoll?

Nachdem Sie diese Fragen für sich selbst beantwortet haben, sollten Sie sich über die verschiedenen Kreditkartenarten informieren.

Arten von Kreditkarten

Chargekarte

Die in Deutschland am weitesten verbreitete Kreditkarte ist die Chargekarte. Mit einer Chargekarte erhalten Sie einen 30 Tage langen zinslosen Kredit, da Sie gekaufte Waren erst nach Erhalt der monatlichen Rechnung der Chargekarte bezahlen müssen. Für die Bezahlung haben Sie in der Regel von wenigen Tagen bis zu 30 Tagen Zeit. Die Zahlungsfrist variiert je nach Kreditkartenanbieter.

Eine Unterkategorie der Chargekarte stellt die Charge-and-Credit-Karte dar. Bei dieser Variante zahlt der Karteninhaber eine Summe auf die Karte ein, worauf die Bank, entsprechend dieser Summe, einen Kredit gewährt. Dieser Kreditrahmen, der meist ohne Bonitätsprüfung gewährt wird, kann zwischen 25 Prozent und 100 Prozent der Einzahlungssumme liegen.

Wenn man zum Beispiel 1.000 Euro einzahlt, kann man insgesamt über 1.250 Euro verfügen. Für die 250 Euro, die als Kredit gewährt wurden, gelten allerdings die Zinsen einer normalen Kreditkarte. Lediglich die eingezahlte Summe kann als zinsloser Kredit genutzt werden.

Charge-and-Credit-Karten werden häufig von außereuropäischen Banken angeboten. Deshalb sollte beim Beantragen dieser Kreditkarte besonders auf die Bedingungen, Limits und Gebühren geachtet werden.

Debitkarte

Debitkarten sind in Deutschland in der Regel Girokarten. Bei dem Benutzen der Debitkarte wird das Geld also direkt vom Konto des Karteninhaber abgehoben.

Neben der Debitkarte gibt es in Deutschland auch noch die Visa-Elektron-Karte. Die Visa-Elektron-Karte wird in Deutschland allerdings deutlich weniger genutzt.

Sowohl die Girocard als auch die Visa-Electron-Karte funktionieren nur bei Bonität und können nicht überzogen werden. Als Kreditkarte im eigentlichen Sinne können diese Karten deshalb nicht benutzt werden.

Im Ausland gibt es eine ähnliche Karte der Debitkarte die von MasterCard angeboten wird. Diese nennt sich Maestro-Karte.

Dazu gibt es in den USA MasterCard- und Visa-Debitkarten die sich in ihrer Funktion nicht von einer normalen Kreditkarte unterscheiden. Lediglich der Aufdruck „Debit“ zeigt an, dass dies eine Debitkarte ist.

Daily-Charge-Karte

Eine Daily-Charge-Karte ist eine Kombination einer Debitkarte und einer Charge-Karte. Bei vorhandenem Guthaben werden Bezahlungen sofort vorgenommen, wenn das Guthaben erschöpft ist, kann auf den Kreditrahmen zurückgegriffen werden. Wie bei einer klassischen Kreditkarte erhält der Karteninhaber eine Monatsrechnung, die je nach Bank meist sofort vom zugehörigen Konto, häufig ein Girokonto, per Lastschrift beglichen wird. Der genommene Kredit ist somit zinslos und gebührenfrei.

Revolving-Kreditkarte / Revolvingcard

Bei der Nutzung einer Revolving-Kreditkarte kann ausgewählt werden, ob man die Summe in einer Zahlung, oder in Raten begleichen möchte. Es erfolgt keine direkte Abbuchung des Betrages vom Girokonto. Wenn man sich für die Ratenzahlung entscheidet, wird die Höhe der Teilzahlungen vertraglich geregelt.

Der Karteninhaber der Revolving-Kreditkarte muss Zinsen zahlen, die sich meist auf fünf bis zehn Prozent der Umsatzsumme belaufen. Außerdem wird auch eine monatliche Mindest-Rückzahlsumme vereinbart. Schafft es der Kreditkarteninhaber, den Rechnungsbetrag schneller zu bezahlen, entfallen die weiteren Zinsen.

Prepaid Kreditkarte

Eine Prepaid-Kreditkarte kann nur bei vorhandenem Guthaben zum Zahlen verwendet werden. Aus diesem Grund findet man diese Kreditkartenform manchmal auch unter dem Namen “Guthabenkarte”. Im eigentlichem Sinne ist eine Prepaid Kreditkarte keine Kreditkarte.

Damit ein Überziehen des Guthabens verhindert werden kann, kann man die meisten Prepaid Kreditkarten nur dort verwenden, wo die Zahlungen online abgewickelt werden. Dies gilt heutzutage für die meisten Kassensysteme und Zahlungsgeräte.

Bei Diebstahl der Kreditkarte kann maximal das bestehende Guthaben der Prepaid Karte genutzt werden. Wenn man den Verlust einer Karte schnell bemerkt, kann das nutzen des Guthabens verhindert werden indem man das Guthaben online auf ein Referenzkonto zurück überweist.

Die Prepaid Kreditkarte ist eine gute Wahl für Schüler und Studenten, die noch über kein regelmäßiges Einkommen verfügen. Sie behalten mit dieser Guthabenkarte die Kontrolle über ihre Zahlungen und können sie nur nutzen, wenn sie das Geld dafür haben. Ebenfalls sinnvoll ist die, bei Banken manchmal als Studenten Kreditkarte vermarktete Karte, auch für Auslandsreisen. Beim nutzen dieser Karte im Ausland kann nur so viel Geld gebraucht werden wie man auf der Karte aufgeladen hat. Außerdem fallen mögliche Gebühren bei der Verwendung einer Kreditkarte weg.

Prepaid Kreditkarten werden ohne SCHUFA-Prüfung oder andere Bonitätskontrollen auch an nicht kreditwürdigen und minderjährigen Personen vergeben. In Deutschland und in der Schweiz gibt es diese Art der Kreditkarte, je nach Bank auch mit Zinsen für das Guthaben, das auf die Karte aufgeladen wird.

Bevor Sie sich für eine Prepaid-Kreditkarte entscheiden, sollten Sie sich über ihre Gebühren informieren. Bei manchen Banken gibt es eine Jahresgebühr, bei anderen wiederum Transaktionsgebühren. Meist ist der Bargeldbezug an einem Geldautomaten kostenpflichtig, das Aufladen und Benutzen der Karte hingegen kostenlos.

Online Kreditkarte / Virtuelle Kreditkarte

Eine Online Kreditkarte oder virtuelle Kreditkarte ist besonders sinnvoll, wenn man viel und gern im Internet einkauft. Diese Kreditkarten, die im Prinzip nur aus den Daten einer Kreditkarte bestehen, sind in den meisten Fällen virtuelle Prepaid-Karten.

Im Gegensatz zu einer klassischen Kreditkarte existiert eine Online Kreditkarte nicht physisch. Dennoch kann man mit ihr im Internet oder am Telefon seine Einkäufe erledigen.

Eine virtuelle Kreditkarte besteht aus der Kreditkartennummer, dem Namen des Karteninhabers, der Gültigkeit und CVC/CVV/der Sicherheitsprüfnummer. Je nach Kreditkartenanbieter sind diese Daten immer gleich oder werden für jeden Einkauf neu erstellt. Einer der bekanntesten Anbieter für Online Kreditkarten ist die Wirecard AG mit Sitz im bayrischen Ansheim. Kunden der Wirecard AG erhalten eine virtuelle Prepaid MasterCard Kreditkarte, mit der sie ihre Online Einkäufe bequem bezahlen können.

Kreditkarten Vergleichen

Wenn Sie sich für eine Kreditkartenart entschieden haben, empfiehlt sich ein Kreditkartenvergleich. Bei dem Vergleichen der Verschiedenen Kreditkarten kann herausgefunden werden mit welcher Karte Sie Persönlich am meisten sparen.

Falls Sie ihre Kreditkarte bei einem Anbieter beantragen möchten, bei dem Sie noch kein Konto haben, schauen Sie nach Kombinationen aus Girokonto und (kostenloser) Kreditkarte. Meist braucht der Kreditkartenanbieter ein Referenzkonto, auf dem er zugreifen kann, um Ihren Saldo auszugleichen oder die Monatsrechnung per Lastschrift abbuchen zu können.

Wir empfehlen Ihnen immer das kleingedruckte zu lesen damit Sie am bestem über eventuelle versteckte Kosten, Zinsen, eingeschränkten Angeboten oder eventuellen Mindestumsätzen die mit dem Besitz einer Kreditkarte verbunden sein können informiert sind.

Tipps zur Kreditkartenwahl

Als nächstes Kriterium ist es wichtig, wie häufig Sie die Kreditkarte nutzen werden.

Für Vielnutzer oder beim häufigem Nutzen der Kreditkarte im Ausland, empfiehlt sich eine Kreditkarte die Zusatzleistungen anbietet.

Während die Gebühren die mit einer Kreditkarte mit Zusatzleistung verbunden sind häufig höher sind, bietet eine solche Kreditkarte auch einige Vorteile. In der Regel werden verschiedene Komfortleistungen und Versicherungen angeboten, die sich bei regelmäßiger Nutzung durchaus lohnen. Buchen Sie zum Beispiel Reisen oder Flüge mit Ihrer Kreditkarte, sind diese in der Regel versichert. Außerdem kann es sein, dass Sie Ihre Reise zu Sonderkonditionen erhalten, wenn der Kreditkartenanbieter mit dem Reiseveranstalter zusammenarbeitet.

Typische Versicherungen für die Reise über Ihre Kreditkarte sind meist eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Auslandskrankenversicherung.

Nutzen Sie Ihre Kreditkarte häufig, sollten Sie vor allen auf die Transaktionsgebühren der Karte achten. Bei häufiger Nutzung der Kreditkarte im Ausland sind ebenfalls die Umrechnungskurse des Kreditkartenanbieters wichtig, da diese zwischen den verschiedenen Währungen der Länder variieren können. Bei manchen Kreditkarten können auch Auslandsentgelte anfallen. In diesem Fall kann es dann günstiger sein in Euro zu Zahlen, anstatt die Fremdwährung zu einem schlechten Kurs als Bargeld am Automaten abzuheben.

Vorteile einer Prepaid Kreditkarte

Wenn Sie planen Ihre Kreditkarte nur gelegentlich, zum Beispiel auf Reisen oder bei größeren Einkäufen zu nutzen, könnte eine Prepaid Kreditkarte die richtige Wahl für Sie sein. In den meisten Fällen entstehen durch Prepaid Kreditkarten keine laufenden Kosten. Wenn überhaupt, fallen Kosten nur bei der Nutzung der Karte an.

Eine Prepaid Kreditkarte bietet Ihnen absolute Kostenkontrolle, da Sie die Karte nur nutzen können wenn Sie vorher auf die Karte ein Guthaben aufgeladen haben. Ohne Guthaben ist die Prepaid Kreditkarte nicht nutzbar. Dies sorgt auch dafür, dass die Prepaid Kreditkarte die geringste Missbrauchsrisiken mit sich trägt. Ein Nachteil beim Gebrauch einer Prepaid Kreditkarte sind jedoch die meist relativ hohen Transaktionsgebühren. Eine Prepaid Kreditkarte lohnt sich dann, wenn sie nur selten benutzt wird.

Online-Kreditkarten oder virtuelle Kreditkarten eignen sich am besten für Personen die das Onlineshoppen bevorzugen.

Mit einer Online-Kreditkarte kann bequem im Internet oder per Telefon eingekauft werden. Meist funktioniert eine solche Kreditkarte auch über das Prepaid Prinzip. Dies bedeutet, dass zuerst ein Guthaben auf die Karte überwiesen werden muss bevor das Einkaufen überhaupt möglich ist. Auch hier ist das Risiko des Kreditkartenmissbrauchs minimal, da Sie eine gute Kontrolle über alle Umsätze erhalten. Sinnvoll ist eine virtuelle Kreditkarte auch für Einkäufe bei ausländischen Online-Shops. Hier werden (Online) Kreditkarten fast immer als einzige Zahlungsmethode akzeptiert.

Vier große Kreditkartenanbieter in Deutschland

Neben der richtigen Kartenart und einer Kreditkarte passend zu Ihrem Nutzungsverhalten sind natürlich auch die Kreditkartenanbieter selbst wichtig um die für Sie beste Kreditkarte finden zu können.

In Deutschland gibt es verschiedene Kreditkarten der folgenden vier Anbieter:

Visa

Die Kreditkarten von Visa gehören zu den beliebtesten Kreditkarten weltweit. Außerdem ist Visa die größte Kreditkartengesellschaft. Eine Kreditkarte von Visa wird in der Regel überall dort akzeptiert, wo Kreditkarten als Zahlungsmittel angenommen werden. Die Visa-Card gibt es für Privatkunden in vier verschiedenen Ausführungen: die Classic-Card, die Gold-Card, die Platinum-Card und die Infinite-Card.

Die verschiedenen Kosten die mit dem Besitz einer Visa Karte verbunden sind, wie der Vesicherungsschutz, die Zusatzleistungen und die Gebühren, variieren von Version zu Version.

. Für Geschäftskunden bietet Visa die Commercial Card und die Corporate Card an, mit denen zum Beispiel Hotelrechnungen von Mitarbeitern oder ähnliche Geschäftskosten zu Vorzugskonditionen beglichen werden können.

MasterCard

MasterCard Kreditkarten gehören ebenfalls zu den häufig genutzten Karten in Deutschland. Sie sind, je nach Ausführung, relativ günstig und haben viele Akzeptanz stellen, welches das bargeldlose Einkaufen angenehm macht. MasterCard bietet die Classic Kreditkarte, die Gold Kreditkarte, die Platinum Kreditkarte und die World Elite Kreditkarte an. Für Jugendliche, Schüler und Studenten gibt es die MasterCard Prepaid, für Geschäftskunden außerdem die MasterCard Professional.

Wer seine Einkäufe mit einer MasterCard Kreditkarte bezahlt, kann von verschiedenen Bonusprogrammen und Zusatzleistungen profitieren. Auch Auslandskrankenversicherungen sind mit einer Kreditkarte von MasterCard möglich.

American Express

Eine Kreditkarte von American Express bietet die Möglichkeit, das Bonusprogramm Membership Rewards zu nutzen. Hier sammelt der Karteninhaber Punkte, die gegen Prämien eingelöst werden können. Eine weitere Besonderheit von American Express Kreditkarten ist, dass sie kein Ausgabelimit haben. Genau wie bei Visa und MasterCard befinden sich im Sortiment von American Express Standard- und Premium Kreditkarten. Im Vergleich mit den beiden anderen großen Kreditkartenanbietern sind American Express Kreditkarten jedoch relativ teuer.

Einer der meist prestigen Karten der American Express wird die Centurion-Karte gennant. Um im Besitz einer solchen Karte zu kommen, wird eine Einladung Benötigt. Außerdem trägt die Centurion-Karte eine Jahresgebühr im vierstelligen Bereich mit sich. Als Gegenleistung bietet sie jedoch viele attraktive Zusatzleistungen die man bei anderen Kreditkarten vergeblich sucht.

Diners Club

Diners Club ist im Bereich der Kreditkarten häufig ein Vorreiter gewesen. American Express und Visa sind am Beispiel von Diners Club Kreditkarten entwickelt worden. Besonders bei Geschäftsleuten sind Kreditkarten von Diners Club weit verbreitet, da Diners Club der erste Kreditkartenanbieter war, der Bonusprogramme mit Auslandskrankenversicherungen angeboten hat. Außerdem entwickelte Diners Club als erster Kreditkartenanbieter Programme zur Nutzung von Flughafenlounges, die eine wichtige Zusatzleistung für Geschäftskunden ist.

Genau wie bei American Express, gibt es für Kreditkarten von Diners Club kein Ausgabenlimit. So werden unbegrenzte Bargeldabhebungen und große Einkäufe mit der Kreditkarte ermöglicht. Auch bei Diners Club schlagen sich diese Zusatzleistungen vor allem in der Jahresgebühr und den Sollzinsen nieder.

Die Kreditkarte als Statussymbol

Kreditkarten sind nicht nur ein praktisches Zahlungsmittel, sondern in einigen Kreisen auch ein echtes Statussymbol. Durch die heutigen Möglichkeiten der optischen Gestaltung einer Kreditkarte lässt sich leicht erkennen, ob der Kreditkarteninhaber Student oder CEO einer großen Firma ist.

Insbesondere bei American Express und Diners Club hat aber die Farbe bzw. die Optik der Kreditkarte nur geringe Aussagekraft über die finanzielle Stärke des Karteninhabers. Bei beiden Anbietern haben Kreditkarten in der Regel kein Ausgabenlimit. Viel mehr bekommt man über die Optik der Kreditkarte Informationen darüber, wie viele Zusatzleistungen, wie bzw. Versicherungen mit der Kreditkarte, genutzt werden können. Eine Gold-Karte bietet zum Beispiel weniger Zusatzleistungen als eine Platinum-Karte an.

Schon immer herrscht ein reges Interesse der Öffentlichkeit an der Centurion Card von American Express. Diese Kreditkarte kann man nicht beantragen. Nur langjährige American Express Kunden die ihre Kreditkarte in einem bestimmten Rahmen regelmäßig nutzen, werden von dem Kreditkartenanbieter zur Nutzung der der Centurion Card eingeladen. Die Jahresgebühr für diese Kreditkarte beträgt 2.000 Euro in Deutschland. Dazu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von 4.000 Euro.

Inhaber der Centurion Card werden unter anderem durch ein eigenes Service-Team betreut. Auch optisch hat diese Kreditkarte von American Express einiges zu bieten. In manchen Ländern wird die Karte aus Titan handgefertigt.

Vorteile einer Kreditkarte

Neben der Funktion als Statussymbol haben Kreditkarten natürlich noch viele andere Eigenschaften. Falls Sie sich fragen, warum man eine Kreditkarte braucht, finden Sie hier die wichtigsten Vorteile einer Kreditkarte auf einem Blick:

Sicherheit bei der Bezahlung

Mit der Kreditkarte zu Zahlen ist sicher, einfach und bequem. Mit dieser flexiblen Zahlungsmethode müssen Sie sich weder im Inland noch im Ausland viele Gedanken um Ihre zu begleichenden Rechnungen machen.

Weltweit bargeldlos bezahlen

 An etwa 35 Millionen Akzeptanzstellen weltweit können Sie mit Ihrer Kreditkarte von MasterCard, Visa, Diners Club oder American Express bargeldlos bezahlen. Je nach Karte kann das auch kostenlos möglich sein.

Im Ausland jederzeit Bargeld

Auch wenn Sie Barzahlungen bevorzugen, kann sich eine Kreditkarte lohnen. Im Ausland können Sie mit einer Kreditkarte jederzeit von vielen Automaten in der jeweiligen Währung Bargeld abheben. So sparen Sie sich einen Besuch in der Wechselstube oder bei einer Bank und sind unabhängig von deren Kursen, Gebühren und Öffnungszeiten. Zudem wird Ihnen bei der Abhebung des Geldes von einem Geldautomaten garantiert, dass Ihr abgehobenes Geld kein Falschgeld ist.

Im Inland Bonusprogramme und attraktive Angebote

Bezahlen Sie im Inland regelmäßig mit Ihrer Kreditkarte, kann Ihnen das über Bonuspunkte oder Cashback-Programme zu Vergünstigungen und anderen Vorteilen verhelfen. Während Sie bei Programmen mit Bonuspunkten oder ähnlichem meist die gesammelten Punkte in Prämien eintauschen können, kriegen Sie bei Teilnahme an einem Cashback-Programm bei Zahlung mit der Kreditkarte direkt Geld zurück.

Zinsloser Kredit

Im Vergleich zu einer Girokarte, können Sie mit Ihrer Kreditkarte eine Zahlungspause von bis zu 30 Tagen nutzen, bzw. bis Sie die Monatsrechnung erhalten, ohne für diesen Zeitraum Zinsen zu zahlen. Überziehen Sie Ihr Girokonto bei nicht ausreichender Deckung, müssen Sie hohe Sollzinsen bezahlen. Diese Sollzinsen sind je nach Bank verschieden. Begleichen Sie Ihre Kreditkartenabrechnung innerhalb des angegebenen Zeitraums, zahlen Sie nur den Betrag der von Ihnen getätigten Einkäufe obwohl diese vielleicht bereits im Vormonat erledigt worden sind.

Besondere Vorteile beim Online Shopping

 Wer beim Online Shopping mit der Kreditkarte bezahlt, kann nicht bis zu 30 Tage mit seiner Zahlungen warten, sondern kommt häufig auch in den Genuss von weiteren Vorteilen. Je nach Kreditkartenanbieter gibt es Sonderleistungen, wie Lieferschutz beim Einkauf im Internet. Somit sind Sie vor Diebstahl, Verlust und Beschädigung der gekauften Waren geschützt.

Zusatzleistungen bei Reisen

Abhängig von der Kreditkartenart und dem Anbieter, können Sie, wenn Sie eine Reise mit Ihrer Kreditkarte bezahlen, Zusatzleistungen wie eine Gepäckversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Auslandskrankenversicherung mit der Bezahlung erhalten.

Auto mieten

 Heutzutage verlangt fast jede Autovermietung dass die Kaution für das gemietete Auto über die Kreditkarte hinterlegt wird. Diese Vorgangsweise ist nicht nur für die Autovermieter von Vorteil. Als Kunde brauchen Sie bei der Zahlung mit der Kreditkarte nicht länger Bargeld mit sich zum Autovermieter tragen. Besonders im Ausland ist es vorteilhaft die Kaution nicht in bar zu hinterlegen. So Ersparen Sie sich Diskussionen und Probleme falls Sie bei Rückgabe des Fahrzeuges nicht die gesamte Kaution vom Vermieter bekommen. Auch im Inland wird Ihnen bei Nutzung einer Kreditkarte für die Kaution die Rückgabe des Fahrzeuges erleichtert weil Sie dies auch außerhalb der Öffnungszeiten des Autovermieters erledigen können. Dieses ist bei einer Hinterlegung der Kaution in bar natürlich keine Möglichkeit.

Mit Zusatzkarten Geld sparen

Für Familienmitglieder und Ehepartner können Kreditkarteninhaber auch Zusatzkarten beantragen, damit auch Sie die Vorteile der Kreditkarte nutzen können. Zusatzkarten zur bestehenden Kreditkarte sind häufig günstiger da man sich somit weitere Jahresgebühren ersparen kann.

Außerdem werden Bonuspunkte und andere Treuangebote mit der Zusatzkarte maximiert, da die Transaktionen für beide Kreditkarten immer über das Konto des Hauptkarteninhabers laufen. Dennoch werden beide Kreditkarten separat abgerechnet. Dies sorgt dafür, dass Sie leichter den Überblick über ihre Ausgaben behalten können.

Sind Kreditkarten sicher?

Bevor Kunden eine Kreditkarte beantragen, machen sie sich häufig Gedanken um die Sicherheit ihrer persönlichen Daten und ihres Bankkontos. Da sich die Technik ständig weiterentwickelt, werden auch Zahlungen mit Kreditkarte immer sicherer. Die Sicherheitssysteme Verified by von Visa und SecureCode von MasterCard stellen sicher, dass die Kreditkarte vom rechtmäßigen Inhaber benutzt wird, indem sie die Kartendaten durch ein Passwort schützen.

Sie können auch Persönlich für Ihre Sicherheit sorgen indem Sie die Karte und die Daten getrennt vom Passwort aufbewahren.

Auch bieten einige Kreditkartenanbieter einen sogenannten ChargeBack-Service an. Sollten unberechtigte Abbuchungen über die Kreditkarte von ihrem Konto getätigt worden sein, können Sie mit dem ChargeBack-Service diese Abbuchungen rückgängig machen und ihr Geld zurückbekommen.

Die Kreditkarten selbst verfügen ebenfalls über einige Sicherheitsmerkmale, die vor Missbrauch und Kopien schützen sollen. Dazu gehören die 12- bis 16-stellige Kreditkartennummer die zudem einzigartig ist, die geprägte Schrift als Schutz vor Kopien (meist nicht bei Prepaid Karten zu finden, da diese ihr eigenes Sicherheitssystem über das Guthaben haben), die 3-stellige Prüfziffer, CVC oder CVV auf der Rückseite der Kreditkarte, die Unterschrift des Karteninhabers, Hologramme, unter UV-Licht erkennbare Sicherheitsmerkmale und ein Mikrochip.

Je nach Kartenart muss der Kreditkartenbesitzer bei Zahlungen die Kreditkartennummer und zusätzlich seinen PIN angeben, eigenhändig unterschreiben oder meist bei Online Einkäufen oder Telefon-Shopping die dreistellige Prüfziffer von der Kartenrückseite angeben.

Kreditkartenmissbrauch und Kreditkartenbetrug

Trotz der hohen Sicherheitsstandards der Kreditkarten kann es immer noch zu Kreditkartenmissbrauch kommen. Als Kreditkarteninhaber können Sie verschiedene Vorsichtsmaßnahmen ergreifen und so zur Sicherheit Ihrer Kartendaten beitragen.

Bei Verlust oder Diebstahl der Kreditkarte sollte sofort die zuständige Bank oder der zuständige Kreditkartenanbieter informiert werden. Sobald eine Meldung bei der zuständigen Stelle eingegangen ist, beschränkt sich die Haftung nur noch auf den Selbstbehalt. Dieser ist je nach Karte und Anbieter verschieden, beläuft sich in Deutschland aber in der Regel auf eine Summe von etwa 50 Euro.

Damit sich Ihr Anteil nur auf den Selbstbehalt beläuft, dürfen Sie nicht fahrlässig mit Ihrer Kreditkarte umgehen. Fälle in denen die Bank den Schaden nicht übernimmt wären zum Beispiel, wenn PIN und Kreditkarte zusammen aufbewahrt werden, oder Sie die Karte im Auto liegen lassen.

Selbstverständlich sind Kreditkarteninhaber nicht für Verluste durch Hacker oder Datendiebstahl verantwortlich. In diesen Fällen ersetzt die Bank bzw. die Kreditkartengesellschaft den entstandenen Schaden vollständig.

Unabhängig davon, ob es einen Verdacht für einen Kreditkartenbetrug gibt oder nicht, sollten Kunden immer ihre Kreditkartenabrechnungen prüfen. Unzulässige Summen oder unberechtigte Abbuchungen müssen dem zuständigen Kreditkarteninstitut unverzüglich und am besten schriftlich mitgeteilt werden. Nur bei einer zeitnahen Berichterstattung kann der Anspruch auf Schadensersatz geltend gemacht werden.

Beim Online Shopping sollte darauf geachtet werden, dass die Daten über verschlüsselte SSL-Leitungen übermittelt werden, um einem Datenmissbrauch vorzubeugen.

Gibt es die Schuldenfalle Kreditkarte?

Ein weiterer potentieller Nachteil von Kreditkarten ist die häufig erwähnte Schuldenfalle, in die man bei übermäßiger Nutzung der Karte gelangen kann. Auch wenn man in den Medien oft von Kreditkartenschulden und der Schuldenfalle lesen kann, sehen die Fakten zu diesem Thema ein wenig anders aus.

In Deutschland ist nur etwa jede zehnte ausgegebene Kreditkarte eine „echte“, also eine sogenannte Revolving Karte. Viel mehr verbreitet sind Chargekarten, Debitkarten und Prepaid Kreditkarten mit denen man nicht in die sogenannte Schuldenfalle tappen kann, sondern lediglich die Bezahlung gekaufter Waren ein wenig herauszögern kann.

Verwendet man eine Revolving Kreditkarte und entscheidet sich für die Ratenzahlung, muss man auch die Zinsen dafür tragen. Diese können in einigen Fällen bis zu 20 Prozent der Summe betragen.

Für eine sinnvolle Nutzung einer Revolving Karte muss der Karteninhaber vor allem diszipliniert sein und seine Schulden zunächst abzahlen, bevor er erneut mit der Kreditkarte Einkäufe bezahlen kann. Auch wenn es noch einen offenen Betrag aus den Vormonaten gibt, kann man trotzdem in den Folgemonaten den vereinbarten Kreditrahmen voll ausschöpfen. Durch diese Option neigen einige Kreditkarteninhaber dazu, auch in den Folgemonaten weiter einzukaufen, obwohl ihre finanziellen Möglichkeiten eigentlich längst genutzt worden sind. Die meisten Kreditkartennutzer verlassen sich darauf, dass sie ihre Schulden innerhalb kürzester Zeit begleichen können. Dies ist aber leider nicht immer der Fall ist.

Wenn die Schuldenhöhe und die Zinsbelastung Monat für Monat weiter ansteigen, beginnt die in den Medien beschriebene Schuldenfalle. Keinesfalls empfehlenswert ist es, die Schulden einer Kreditkarte mit einer weiteren Karte eines Anbieters tilgen zu wollen.

Wie finde ich die richtige Kreditkarte?

Ganz gleich welche Kreditkarte man benutzen möchte, ist es immer wichtig, sich gut zu informieren und mit einer realistischen Bedarfsanalyse zu beginnen. Sehen Sie sich die beschriebenen Kreditkarten an und entscheiden Sie welche Sie nutzen möchten und können. Für den Einstieg kann eine Prepaid Kreditkarte oder eine Online Kreditkarte durchaus sinnvoll sein.

Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Sie auch zukünftig in der Lage sein werden, Ihre Kreditkartenabrechnung zeitnah zu bezahlen. Nur so können Sie alle Vorteile einer Kreditkarte genießen, ohne dass Sie sich über die Nachteile allzu viele Gedanken machen müssen.

Beantragen Sie Ihre Kreditkarte erst, wenn der Kreditkarten Vergleich Sie zu der besten Kreditkarte für Sie geführt hat. Nachdem Sie Ihre Kreditkarte beantragt haben, müssen Sie sich in der Regel per Postident-Verfahren bei der Deutschen Post oder direkt bei Ihrer Bank identifizieren. Dies gilt nur für Online Anträge. Wenn Sie Ihre Kreditkarte direkt bei Ihrer Bank beantragen ist meist keine weitere Identifizierung notwendig.

Nach der Identifizierung dauert es ein paar Tage, bis Ihr Antrag geprüft wird und Sie eine Freischaltung erhalten. Je nach Anbieter können Sie Ihre Kreditkarte manchmal schon online nutzen, bevor Sie sie per Post zugesandt bekommen haben.

Ihre physische Kreditkarte, mit der Sie dann auch in Geschäften einkaufen und Geld abheben können, bekommen Sie per Post in der Regel 10 bis 14 Tage nach Ihrer Identifizierung.

Die Kreditkarte im Ausland

Wenn Sie eine Kreditkarte für Ihren Urlaub oder Auslandsaufenthalt neu beantragen möchten, sollten Sie dies ungefähr 6 Wochen vor Abreise erledigen. Somit sorgen Sie dafür, dass Ihre Kreditkarte rechtzeitig bei Ihnen ankommen wird. Bedenken Sie, dass PIN und Kreditkarte in der Regel getrennt voneinander und an unterschiedlichen Tagen versendet werden.

Behandeln Sie Ihre Kreditkarte wie Ihre Girokarte. Informieren Sie sich regelmäßig über Transaktionen und Abbuchungen die über die Kreditkarte erfolgt sind. Drucken Sie die Kreditkartenabrechnung aus oder speichern Sie die Kreditkartenabrechnung so auf Ihrem Computer, dass Sie sie jederzeit wieder finden können. Nehmen Sie an Bonusprogrammen teil die zu Ihnen passen und profitieren Sie von den Vorteilen Ihrer Kreditkarte. Nutzen Sie Ihre Karte diszipliniert und intelligent, damit Ihnen das Einkaufen auch weiterhin vor allem Freude bereiten wird!