Ein praktisches Allround-Talent – der 5.000 Euro Kredit

Auch ein 5.000 Euro Kredit gehört noch zu den Kleinkrediten und ist vor allem für Anschaffungen gedacht, die man nicht sofort komplett bezahlen kann oder möchte. Dies können zum Beispiel eine neue Küche, Möbel oder ein günstiger Gebrauchtwagen sein. Anstatt den Kauf beim Händler über Raten zu finanzieren, kann es sich lohnen, ein Kleinkredit aufzunehmen.

Der Kleinkredit kann ebenfalls für eine Umschuldung bzw. Ablösung oder das Begleichen einer Abschlussrate eines anderen Kredites genutzt werden. Oft ändern sich die Zinssätze und weitere Konditionen während der Kreditlaufzeit, sodass sich ein neuer Kredit anstelle des alten Kredites wirklich lohnen kann.

Mit dem Kleinkredit kann man bei sämtlichen Einkäufen als Barzahler auftreten und eventuell weitere Rabatte aushandeln. Bleibt dann von dem 5.000 Euro Kredit noch Geld übrig, kann man dieses entweder sparen oder als Sondertilgung nutzen, um die zurückzuzahlende Summe zu reduzieren.

Wer kann einen 5.000 Euro Kredit aufnehmen?

Zu den Grundvoraussetzungen für die Aufnahme eines Kredites gehören bei allen Banken ein Mindestalter von 18 Jahren, ein gültiger Wohnsitz in Deutschland sowie ein Nachweis über ein regelmäßiges Einkommen. Dieser erfolgt meist durch das Vorlegen von Gehaltsnachweisen aus mindestens zwei bis maximal sechs Monaten.

Zusätzlich verlangen manche Banken vom Kreditnehmer, dass er mindestens 6 Monate in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis steht und dass dieses Arbeitsverhältnis unbefristet ist bzw. die Befristung mindestens so lange läuft wie die Kreditlaufzeit.

Ein 5.000 Euro Kredit ist in den meisten Fällen nicht zweckgebunden. Deshalb haben die Banken keine Sicherheiten wie ein Fahrzeugbrief beim Autokredit oder einen Grundbucheintrag bei einer Immobilienfinanzierung. Aus diesem Grund enthalten die meisten Kreditverträge für einen 5.000 Euro Kredit eine Vertragsklausel über eine Lohnabtretung an die Bank.

Für Selbstständige, Freiberufler, Auszubildende, Studenten und Arbeitssuchende ist es oft schwieriger, einen 5.000 Euro Kredit bewilligt zu bekommen. Nur wenige Banken bieten einen Privatkredit für diese Personengruppen an.

Bei einem negativen SCHUFA Eintrag oder einem schlechten SCHUFA Score ist es empfehlenswert den 5.000 Euro Kleinkredit über zwei Kreditnehmer laufen zu lassen. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass sich für die Bank die Sicherheit erhöht, sondern auch für den Kreditnehmer, dass er von besseren Konditionen profitieren kann bzw. sein Kredit so bewilligt wird.

Gerade Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen haben es leichter, einen 5.000 Euro Kredit zu bekommen, wenn es einen zweiten Kreditnehmer gibt.

Als zweiter Kreditnehmer kommen alle Personen über 18 Jahre in Frage. Es werden auch Familienmitglieder oder Ehepartner, die im gleichen Haushalt leben, von den Banken akzeptiert. Wichtig ist, dass sie über ein eigenes Einkommen in ausreichender Höhe verfügen. Dieses zweite Einkommen dient dem Kreditinstitut als zusätzliche Sicherheit. Bei einem Zahlungsausfall hat die Bank nämlich das Recht, auch auf das Einkommen des zweiten Kreditnehmers zurückzugreifen.

Was kostet ein 5.000 Euro Kredit?

Im Regelfall kostet ein Kredit über 5.000 Euro lediglich die Zinsen, die beim Abschluss des Kredites vereinbart wurden. Für einen privaten Ratenkredit, also auch für einen 5.000 Euro Kredit, darf die Bank keine Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellen. Falls von der Bank eine Bearbeitungsgebühr für den Kleinkredit verlangt wurde, können Kunden diese sogar zurückverlangen.

Zusätzliche Leistungen zum Ratenkredit, wie zum Beispiel Sondertilgungen oder eine Restschuldversicherung sind allerdings in der Regel mit Gebühren verbunden. Die Höhe dieser Gebühren muss schriftlich im Kreditvertrag geregelt sein. Vor dem Kreditabschluss sollte man sich über sämtliche Zusatzkosten informieren und diese beim Kreditvergleich in jedem Fall berücksichtigen.

Wenn der 5.000 Euro Kredit ein Sofortkredit ist, also ein Kredit, der besonders schnell entschieden und ausgezahlt wird, kann es ebenfalls zu weiteren Kosten kommen. Auch diese sollte man am besten im Vorfeld in Erfahrung bringen.

Wo kann man einen 5.000 Euro Kredit beantragen?

In Zeiten des Internets ist es sehr einfach geworden, einen Kredit zu beantragen. Trotzdem sollte die Entscheidung für ein Darlehen über 5.000 Euro nicht vorschnell getroffen werden.

In jedem Fall stehen vor dem Beantragen eines Kredites zunächst die Suche und der Vergleich von verschiedenen Angeboten. Am einfachsten ist es, online Kreditrechner für den Kredit Vergleich zu nutzen. Hier hat man einen guten Überblick über die vielen Angebote, deren Konditionen und Bedingungen tagesaktuell gegenübergestellt werden.

Auch ein Angebot für einen 5.000 Euro Kredit bei der eigenen Hausbank bzw. bei verschiedenen Filialbanken kann sinnvoll sein. Vor allem langjährigen Kunden machen Filialbanken oft besonders günstige Angebote. Zusätzlich bieten Filialbanken noch immer eine persönliche Betreuung der Kreditnehmer an, die es bei Direktbanken und Online Banken nur am Telefon oder per Video-Chat gibt.

Was ist günstiger, ein 5.000 Euro Kredit oder das Konto überziehen?

Da die Anzahl der vorhandenen Kredite den SCHUFA Score negativ beeinflusst, überlegen einige Kreditnehmer ob es nicht günstiger ist, anstelle des 5.000 Euro Darlehens das Girokonto zu überziehen und den Dispokredit zu nutzen.

Wenn man kein Girokonto mit sehr günstigen Zinsen für den Dispositionskredit hat, lohnt sich die Überziehung in den meisten Fällen nicht. Der Dispokredit ist eigentlich dazu gedacht, in finanziellen Notsituationen schnell und unkompliziert über Bargeld verfügen zu können. Im Idealfall wird das in Anspruch genommene Geld mit der nächsten Gehaltszahlung beglichen.

Ein Ratenkredit über 5.000 Euro hingegen ist auf eine bestimmte Laufzeit ausgelegt. Er hat eine feste Rate, die monatlich bezahlt werden muss, und bietet so Planungssicherheit. Meist ist es möglich, die Kreditsumme durch kostenlose Sondertilgungen schneller zurückzuzahlen. Aber auch wenn keine Sondertilgungen geleistet werden, ist ein 5.000 Euro Kredit fast immer günstiger als eine Überziehung des Girokontos um 5.000 Euro.

Kann man einen 5.000 Euro Kredit widerrufen?

Bei einem Kleinkredit über 5.000 Euro gibt es, wie bei den meisten Verträgen, die man als Privatperson abschließt, ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Manche Banken bieten auch ein besonders langes Widerrufsrecht von 30 Tagen an.

Innerhalb dieser Frist von 14 bzw. 30 Tagen kann der Kreditnehmer den Kreditvertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem der Kunde über die Widerrufsbedingungen informiert worden ist. Da das Widerrufsrecht meist im Kreditvertrag geregelt ist, beginnt die Frist in der Regel also mit dem Erhalt des Kreditvertrages.

Bei Kreditverträgen ist zu beachten, dass das Widerrufsrecht nur gilt, solange wie keine Zahlungen geleistet wurden. Kaum dass die erste Kreditrate bezahlt worden ist, kann der Kreditvertrag nicht mehr widerrufen werden.